Skillqube auf der JATA 2019 der AGNNW e.V. in Köln

Am vergangenen Wochenende veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft Notärzte in Nordrhein-Westfalen e.V. (AGNNW) die diesjährige Jahrestagung 2019 in Köln. Gemeinsam mit unserem Partner meetB waren wir Teil der diesjährigen Industrieausstellung. Interessierte Besucher hatten die Möglichkeit unser Patienten-Simulationssystem qube3 und unser Debriefing-System qubeAV sowie unsere SIMBODIES vor Ort kennenzulernen.

An der Veranstaltung nahmen insgesamt über 500 in Nordrhein-Westfalen tätigen Ärzte des organisierten Rettungswesens teil. Auf der Veranstaltung erwarteten sie spannende Vorträge, ausgebuchte Workshops sowie ein angeregter Austausch zwischen den Teilnehmern. Weiterhin konnten sich die Besucher auf der diesjährigen Industrieausstellung, auf der auch wir gemeinsam mit meetB unsere Simulationstechnologien präsentierten, über die neusten Innovationen und Produkte aus dem Bereich der Präklinik informieren.

Die 35. Jahrestagung war ein voller Erfolg. In einem Kurzvortrag hatten wir die Möglichkeit unseren qube3, den qube15 sowie unser Debriefing-System qubeAV und die SIMBODIES zu präsentieren und konnten somit viele interessierte Besucher an unserem Stand begrüßen.

Wir bedanken uns an der Stelle bei der AGNNW, unserem Partner meetB sowie allen Teilnehmern für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Über die AGNNW:

Die Arbeitsgemeinschaft Notärzte in Nordrhein-Westfalen e.V. (AGNNW) vereint seit 1983 die in Nordrhein-Westfalen tätigen Ärzte des organisierten Rettungswesens. Berufspolitisch engagiert und gewichtig, mit aktuell über 2300 Mitgliedern, ist die AGNNW eine kompetente Informationsquelle bei notarztrelevanten Gesetzesänderungen. Als regelmäßiger Gesprächspartner des Ministeriums bietet sie fachliche Beratung und Mitsprache im Erlass- und Gesetzgebungsverfahren. In ihrem Wirkungsbereich und darüber hinaus im Zusammenwirken mit der Bundesvereinigung Arbeitsgemeinschaften Notärzte Deutschlands (BAND) und der Bundesärztekammer sollen die bestmöglichen Voraussetzungen für eine Optimierung des organisierten Rettungswesens geschaffen werden.

Quelle: www.agnnw.de