Kategorie: Allgemein

AHA Training im Auswärtigen Amt in Berlin


 

Der Schwerpunkt lag bei den Notfallsituationen von Erwachsenen aus dem Bereich der kardiovaskulären Notfallmedizin. Neben den Grundlagen zu Themen wie Herzinfarkt und Schlaganfall wurden vor allem praktische Szenarien trainiert, bei denen schwere Herzrhythmus-Störungen und Herz-Kreislaufstillstände nach einem vorgegeben und standardisierten Algorithmus der American Heart Association (AHA) behandelt werden mussten.

Alle Teilnehmer absolvierten zum Abschluss erfolgreich eine schriftliche und praktische Prüfung und erhielten neben den 20 CME Punkten der Landesärztekammer Berlin auch das offizielle Advanced Cardiac Life Support (ACLS) Provider oder das Basic Life Support (BLS) Zertifikat der American Heart Association (AHA).

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen über 40 Partnern mehr als 2.000 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

jetzt zum ACLS Kurs anmelden

2. Symposium Simulation in der Präklinik durchgeführt


 

 

In Partnerschaft mit dem S&K Verlag fand am 20. März 2018 das 2. Symposium für Simulation in der Präklinik in Heidelberg statt. Die Location war wie im Vorjahr die eindrucksvolle Print Media Academie im Zentrum Heidelbergs. Zum ausgebuchten Symposium waren 223 Teilnehmer anwesend. Neben Vertretern aus dem Rettungsdienst nahmen auch Führungskräfte und Dozenten der Rettungsdienstschulen sowie Ärzte teil.

 

Workshops

Am Vortag zum Symposium fanden bereits Workshops rund um das Thema Simulation statt, welche von 108 Teilnehmer besucht wurden. Im 1. Workshop Simulation bekamen die Teilnehmer einen Einblick aus der Simulationswelt in England. Prof. Richard Lyon aus Edinburgh zeigte mit seinem Team ein eindrucksvolles Szenario mit einer Clamshell-Thorakotomie, wie es in seiner Heimat mit realistischen Teams trainiert wird. Im 2. Workshop bestimmten Checklisten die Agenda. Wann, Wo, Welche und vor allem Wie setzen wir diese ein? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Teilnehmer unter der Anleitung von Dr. Michael St. Pierre aus Erlangen. Für den 3. Workshop war die Psychologin Daniela Lehmann aus Österreich zu Gast. Zusammen mit Lukas Tausendfreund von SKILLQUBE beschäftigten sie sich mit dem Thema „Debriefing in der Realität“. Der erste Tag wurde durch ein get-together in der Kulturbrauerei Heidelberg abgerundet.

Symposium

Die Eröffnung des Symposiums erfolgte durch Prof. Dr. Erik Popp, Leiter der Sektion Notfallmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg. Dieser führt seit Jahren medizinische Simulationstrainings durch und betonte die hohe Relevanz und wachsende Bedeutung in der Aus- und Fortbildung von medizinischem Personal. Der erste Vortrag von Dr. Michael St. Pierre knüpfte an diese Aussage an, beleuchtete dennoch das Thema differenziert. Er ist Experte im Bereich der sog. menschlichen Faktoren (Human Factors) und machte klar das diese nicht trainiert werden können.

Ein Highlight war ein weiterer Sprecher aus England. Der Paramedic Joel Symonds zeigte die aktuelle Situation in England auf und machte mit einer lockeren und humoristischen Art auf die Herausforderungen in seinem Heimatland aufmerksam.

Für eine gelungene Abwechslung sorgten Dr. Jan Baus vom Unfallkrankenhaus Berlin und Thomas Werner von SKILLQUBE mit ihren Vorträgen zur Simulation und der Nachbesprechung (Debriefing). Denn im Wechsel zu ihren Ausführungen wurde eine Live-Simulation auf der Bühne durch Rettungsdienstpersonal durchgeführt.

Durch das Programm führte Georg Hirsch von SKILLQUBE der zum Ende des Symposiums eine „Take home message“ des Publikums einholte. Die Stimmen der Zuschauer bestätigten die hohe Relevanz für das Thema Simulation in der Präklinik und zeigte das die Entwicklung in eine gute Richtung geht und gleichzeitig die Herausforderungen für alle gleich sind. Die Rolle des Instruktors war nicht nur im Vortrag von Daniela Lehmann ein Thema, sondern auch die Zusammenfassung einer Teilnehmerin des Symposiums, welche die zentrale Rolle der Trainer in der Simulation noch vor der Ausstattung sieht.

 

Keynote

Am Vorabend führte SKILLQUBE in dem eindrucksvollen Saal der Print Media Academie seine neue „Mission360“ und den „qube3“ vor. Die Skillqube „Mission360″ setzt auf ganzheitliche Lösungen für Simulationen und Team-Trainings in der präklinischen und klinischen Patientenversorgung. Mission360 bedeutet für Skillqube, mit maßgeblichem Input alle Bereiche des Lernens nachhaltig zu unterstützen. Von reiner Wissensvermittlung, dem Erlernen von Skills, dem Trainieren solide Entscheidungen zu treffen, über Team-Simulationen und Trainings bis hin zu der Vermittlung von präklinischen und klinischen Erfahrungswerten. Der qube3 ist das neue Patientensimulationssystem als Eigenentwicklung von SKILLQUBE in Kooperation mit Corpuls. Auf Basis von jahrelangen Erfahrungswerten und hunderten Rückmeldungen aus der Praxis entsteht ein System das dabei hilft, Rettungskräfte präzise auf den Ernstfall vorzubereiten. Neben der Voll-Funktionsfähigen Oberfläche des Echtgerätes wird es einen erweiterten Assessment Trainer geben welcher eine Auskultation von Brust und Rücken ermöglicht sowie die Erhebung von Blutzuckerwerten, Körpertemperatur des Patienten und das Einblenden selbst gewählter Medien unterstützt.

Aussteller

Auch in diesem Jahr wurde das Symposium durch eine Industrieausstellung begleitet. Die Firmen Laerdal, SIMStation, Wesim, SIMBODIES und SKILLQUBE präsentierten ihre Produkte rund um die Simulation und informierten die Teilnehmer über neue Möglichkeiten.

Veranstalter: Verlag Stumpf & Kosendey GmbH
Kooperationspartner: SKILLQUBE GmbH

S+K Verlag   cropped-skillqube-1.png

AHA Instruktorentreffen in Ulm 06. & 07. März 2018


 

Instruktoren verschiedener Trainingspartner (ITS) von SKILLQUBE treffen sich zum Erfahrungsaustausch in Ulm. Das Event fand in den Räumlichkeiten des DRK Rettungsdienst Heidenheim-Ulm gGmbH statt. Der Rettungsdienst ist seit 2015 Training Site von SKILLQUBE, dem größten Trainingscenter der American Heart Association (AHA) in Deutschland.

Ein besonderes Highlight war der Besuch der AHA durch Glenn Vanden Houten und Allison Roney. Beide waren am ersten Tag des AHA Instruktorentreffens anwesend und zeigten sich begeistert. SKILLQUBE stellt durch einen engen Kontakt zu Herrn Vanden Houten eine Brücke zwischen den Trainingspartnern und der American Heart Association dar. Er begeisterte die Teilnehmer durch lebhafte Eindrücke aus der Welt der AHA und klärte über deren Vision und Mission auf. Dadurch bekamen die Instruktoren einen tieferen Einblick in die Arbeit der AHA. Glenn Vanden Houten lobte weiterhin die Entwicklung in der DACH Region und präsentierte Kurszahlen der letzten Jahre. Dabei betonte er, dass SKILLQUBE mit seinen Trainingspartnerschaften das am schnellsten wachsende Trainings Center in der DACH Region sei. Des Weiteren berichtet er von anstehenden Prüfungen der Qualitätsrichtlinien durch einen unabhängigen Berater für alle Trainings in Deutschland. Diese Prüfung durchlief SKILLQUBE bereits im März 2017. Zu diesem Termin war Robert Wales (Internationaler Programm Direktor der AHA) in Heidelberg zu Gast (hier geht’s zum Bericht).

Die Themengestaltung des AHA Instruktorentreffens war auf die Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten. Lukas Tausendfreund von SKILLQUBE präsentierte die neuen ILCOR Guidelines in einem wissenschaftlichen Überblick. Es wurden die neusten Empfehlungen aus der erweiterten Versorgung beim Herz-Kreislaufstillstand und dem Atemwegsmanagement präsentiert. Ein Mix aus Vorträgen und Workshops bot eine gelungene Abwechslung für die Teilnehmer.

Das größte Interesse lag bei der Durchführung der Notfallszenarien, vor allem beim Schwerpunkt Nachbesprechung (Debriefing). Dabei konnten Teile der CRM Simulation Instruktorenausbildung für einige „Aha Momente“ sorgen. Denn viele der AHA Trainingspartner von SKILLQUBE nutzen Audio- und Video Technik für eine erweiterte Nachbesprechung in ihren Kursen, welche einen großen Nutzen über die Standards der AHA hinaus bieten.

Die Erfahrungen des Treffens sollen in die Kurse einfließen. Eine Wiederholung einer solchen Veranstaltung wurde durch die Teilnehmer gewünscht.

Jetzt AHA Instruktor werden

Neue Training Site Partnerschaft der AHA und SKILLQUBE im Norden


 

„Sicher im Notfall“ wird International Training Site (ITS) der American Heart Association (AHA) unter dem Training Center SKILLQUBE

Bereits im Januar wurden 7 Mitarbeiter der Firma Malte Voth – Sicher im Notfall (Inh. Malte Voth mit Sitz in Bad Oldesloe) an einem 3 Tagesseminar zum ACLS Provider & ACLS Instruktor ausgebildet. Dies war die Vorbereitung für den ersten eigenständigen Kurs am 17. & 18. Februar 2018 in Hamburg mit 10 Teilnehmern. Dieser wurde von SKILLQUBE im Rahmen des Zertifizierungsprogramms der AHA begleitet. Die Aufgabe für SKILLQUBE bestand darin, die korrekte Durchführung zu prüfen und den Partner „Sicher im Notfall“ beim Ablauf des neuen Kurssystems zu unterstützen.

Die Firma Malte Voth (sicher-im-notfall.de) ist seit 2007 deutschlandweit erfolgreich tätig. Schwerpunkte sind individuelle Notfallseminare in Zahnarzt- und Arztpraxen. Simulationstrainings für Kliniken und Rettungsdienste gehören seit 2014 zum Portfolio. „Für uns bietet die Zertifizierung zur Training Site der AHA zwei entscheidende Vorteile. Erstens können wir unseren Kunden das ACLS Kurskonzept der AHA selbst anbieten und zweitens werden wir alle unserer Dozenten und Trainer selbst zum Provider ausbilden können und somit auch in anderen Bereichen unseres Fortbildungsangebots eine hohe Seminarqualität durch gut ausgebildetes Personal sichern. Wir sehen in der Entscheidung Training Site der AHA zu werden den nächsten logischen Schritt in unserer Firmenentwicklung.“, sagt  Malte Voth.

Neben den Grundlagen zu Themen wie Herzinfarkt und Schlaganfall, werden im ACLS Provider Kurs vor allem praktische Szenarien trainiert. Nach einem standardisierten Algorithmus, mussten schwere Herzrhythmus-Störungen und Herz-Kreislaufstillstände behandelt werden. Einen weiteren wichtigen Punkt stellt die Teamarbeit im Kurs dar. Gezieltes anleiten und eine effektive Kommunikation wurden trainiert und die nicht-technischen Fähigkeiten gefördert.

SKILLQUBE ist momentan das größte Training Center der AHA in Deutschland und stammt aus der Nähe von Heidelberg. Es zählt über 33 Trainingspartner (Training Sites) und bildet mit diesen jährlich mehr als 1.600 Teilnehmer in erweiterten Kurskonzepten der AHA aus. Für SKILLQUBE war Andreas Fromm vor Ort, der seit mehreren Jahren Kurse der AHA in klinischen und präklinischen Settings unterrichtet.

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden.

Unsere Partner 

10 Jahre Notfalltraining Psychiatrisches Zentrum Nordbaden (PZN)


 

10 Jahre Notfalltraining Psychiatrisches Zentrum Nordbaden (PZN)

Die Erste von 4 Fortbildungen für das Jahr 2018 fand am Montag dem 19.02.2018 in Wiesloch statt. Seit 10 Jahren werden die Mitarbeiter der Zentralaufnahme 4 Mal jährlich zu notfallmedizinischen Themen geschult. Aus den ursprünglich 7 Teilnehmern, sind mittlerweile bis zu 19 Mitarbeiter bei den Trainings vor Ort.

Vor 10 Jahren wurde eine Grundausbildung von 80 Stunden durchgeführt. Inhalte der damaligen Ausbildung waren Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie sowie erste Hilfe, Reanimation und die Versorgung von Trauma Patienten. Auf diese Grundausbildung konnte jährlich aufgebaut werden, so dass am heutigen Tage sogar Simulationen von Notfallszenarien mit Audio & Videounterstützung für eine erfolgreiche Nachbesprechung durchgeführt werden.

Die letzte Fortbildung bewies den Erfolg der letzten Jahre und machte deutlich, das die Skills für die Erstversorgung bis hin zur Wiederbelebung sitzen und schnell von den einzelnen Teilnehmern abgerufen werden können. Aus diesem Grund werden auch immer mehr nicht fachliche Themen Einfluß finden, wie zum Beispiel die Teamarbeit, Führung und Nachbesprechung von realen Einsätzen, welche auf viel Interesse unter den Beteiligten stoßen.

Eine Besonderheit war dieses Jahr die Gruppengröße von 15 Personen. SKILLQUBE war deshalb mit 3 Trainern vor Ort und bildete Gruppen mit einzelnen Stationen.

„Wir erlebten begeisterte und interessierte Teilnehmer und freuen uns auf weitere Kurse mit Euch!“
Euer SKILLQUBE Team

Sie wollen auch ein Notfalltraining bei Ihnen etablieren?





Nehmen Sie mit uns Kontakt auf







Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden.

BLS Provider der AHA

Erfolgreiches Trainingswochenende bei SKILLQUBE – 9 Kurse in 4 Tagen


 

Über 100 glückliche Teilnehmer – ein kursreiches Wochenende geht vorüber

Vom 16.-19.02.18 führte SKILLQUBE Training 9 Kurse im ganzen Bundesgebiet durch. Darunter waren 3 klinische Notfalltrainings, 4 zertifizierte Kurse der American Heart Association (AHA), eine Zertifizierung neuer Trainingspartner sowie die personelle Unterstützung intensivmedizinischer Simulationssettings.

Den Anfang machten die ersten beiden Notfalltrainings in der Vulpiusklinik in Bad Rappenau. Hier schulen wir seit mehreren Jahren medizinisches Fachpersonal in einer Kombination aus Skilltrainings und Teamaspekten. Die Umsetzung erfolgt durch Simulationen am Arbeitsplatz der Mitarbeiter. „Diese Trainings sind ein ganz neues Level für uns“ berichtet eine der Teilnehmerinnen am ersten Kurstag in Bad Rappenau.

Zeitgleich startete ein Advanced Cardiac Life Support (ACLS) Provider Kurs an einem unserer ersten Kursorte, dem Universitäts-Herzzentrum in Bad Krozingen. Neben unserem Trainer aus Wiesloch, waren auch 2 Mitarbeiter der Klinik als Instruktoren eingebunden. Wir freuen uns sehr über die herzliche Zusammenarbeit und bedanken uns an dieser Stelle für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Am zweiten Kurstag kam eine weitere Teilnehmergruppe hinzu. Es wurde parallel ein ACLS Refresher Kurs durchgeführt. Durch diesen Kurs konnte das beliebte Zertifikat der AHA damit um weitere 2 Jahre verlängert werden.

Advanced Cardiac Life Support Refresher

Der ACLS Refresher Kurs dient zur Auffrischung des ACLS Provider und behandelt dessen Inhalte in komprimierter Form als Tagesseminar.

 
Mehr Informationen…

Am Samstag folgten 2 AHA Kurse: In Heidelberg startete ein PALS Provider Kurs mit zwei Pädiatern und einem Hospitanten unserer Training Site aus Mannheim. Diese konnten durch ihre Erfahrungen viele Tipps bei der Versorgung von Kindern und Säuglingen geben. Mit Hilfe der eingesetzten Videotechnik wurde eine erweiterte Nachbesprechung (Debriefing) der nicht-medizinischen Fertigkeiten durchgeführt. Am Sonntag schloss sich in Heidelberg ein 2-3 stündiger Skill-Test aus dem Bereich Basic Life Support (BLS) an. Dieser wurde in Englisch durchgeführt. Die Grundlage dafür bildete das zertifizierte e-learning Programm der American Heart Association. Das e-learning Programm umfasst 6 Stunden und besteht aus einem Online-Kurs mit interaktiven Fällen. Um den BLS Provider Ausweis zu erlangen, bedarf es einer Praxisübung und Prüfung vor Ort.

Heart Code BLS Online

Zeitgleich zum PALS Provider in Heidelberg wurde in der Nähe von Hamburg ein neuer Partner im ACLS Programm der AHA zertifiziert. „Sicher im Notfall“ hatte bereits im Januar 2018 sechs Mitarbeiter zum Provider und im Anschluss zum Instruktor ausgebildet. Am vergangenen Wochenende durften dann vier dieser Mitarbeiter selbst auf Instruktorenseite stehen und eine Gruppe von 12 Personen zu ACLS Providern ausbilden. Dieser erste Kurs wurde von SKILLQUBE, im Rahmen der Qualitätssicherung im Auftrag der American Heart Association, hospitiert. Wir wünschen der neuen Training Site alles Gute und freuen uns über die Hilfe zur Verwirklichung unserer Vision.

Ein kleines Jubiläum stellte am Montag das Notfalltraining im Psychiatrischen Zentrum Nordbaden dar: Im PZN schulen wir seit 10 Jahren die Gesundheits- und Krankenpfleger der Aufnahme. Dies umfasst Skillstationen, die Reanimation mit „High-Performance-CPR“ sowie Traumfortbildungen bis hin zum Simulationstraining unter Teamaspekten. Wir möchten uns für die treue Zusammenarbeit  und für die kollegiale Atmosphäre mit motiviertem Personal bedanken.

Zu guter Letzt unterstützte SKILLQUBE die Simulations- und Notfallakademie am Helios Klinikum Krefeld durch den Einsatz von Personalressourcen. Mitarbeiter der Intensivstationen wurden in Simulationstrainings unter Crew Resource Management Aspekten geschult. Am Montag war der erste von 5 Simulationstagen in einer Baden-Württembergischen Klinik.

Neben dem ACLS Initialisierungskurs bei „Sicher im Notfall“ (siehe oben) wurden weitere ACLS und PALS Provider Kurse bei den folgenden Training Sites durchgeführt:

  1. DRK Bühl Achern (2x)
  2. Herz-Zentrum Bodensee
  3. DRK Krankenhaus Sömmerda
  4. Notfallinitiative Universitätsmedizin Mannheim

Dies alles wird durch ein motiviertes und engagiertes Team von Instruktoren und Mitarbeitern bei SKILLQUBE ermöglicht. Vielen Dank an das gesamte Team!

Jetzt weitere Kurse ansehen!

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen mehr als 30 Partnern mehr als 1.600 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

CRM Simulation – Instruktorenausbildung PRO in Heidelberg


 

CRM Instruktorenausbildung PRO für Mitarbeiter im Gesundheitswesen bei SKILLQUBE Training 

Vom 03. bis 04. Februar 2018 fand ein weiterer Kurs für angehende Simulationstrainer statt. Neben dem Rettungsfachpersonal, welches aus Praxisanleitern und Dozenten aus dem Rettungsdienst bestand, waren auch Gesundheitskrankenpfleger und Ärzte unter den Teilnehmern. Einige Teilnehmer führten bereits Schulungen in Simulationszentren, Ausbildungsstätten oder anderen medizinischen Einrichtungen mit Audio- und Videotechnik durch, andere nutzten die Ausbildung als Start und Erfahrungsaustausch.

Alle Kursteilnehmer waren im vergangenen Jahr bereits zur Instruktorenausbildung BASIC in Heidelberg. Am ersten Tag der CRM Instruktorenausbildung PRO stand neben Szenariodesign und „schwierigen Debriefing Situationen“  das Debriefing (Nachbesprechung) im Mittelpunkt. Die Teilnehmer frischten ihre Skills auf und konnten diese durch weitere Debriefing-Techniken verbessern.

Instruktorenausbildung PRO

Am Ende der Instruktorenausbildung PRO sind die Teilnehmer in der Lage, komplette Simulationstrainings zu planen und durchzuführen. Der Fokus liegt dabei auf der thematischen und fachlichen Tiefe, mit welcher der Instruktor Debriefings durchführt.

Mehr Informationen…

Eine Besonderheit stellte im Kurs der Einsatz von „realem Rettungsdienstpersonal“ dar. Die Notfallsanitäter, Rettungsassistenten und Rettungssanitäter erlebten das Simulationssetting mit Audio/-und Videoaufzeichnung zum ersten Mal und mit großem Erfolg. Die Kursteilnehmer der CRM Instruktorenausbildung PRO hingegen, führten unter Anleitung die Simulationen und Debriefings durch. Beide Seiten waren von dem positiven Erfolg überrascht und sehr zufrieden. Die Teilnehmer der Simulation („Trainees“) betonten vor allem den Wertschätzenden und professionellen Umgang, den die Kursteilnehmer an den Tag legten. „Es hat Spaß gemacht, so tiefe Analysen durchzuführen, auch wenn es zu Beginn etwas ungewohnt war“, sagte einer der Trainees.

Eine weitere Besonderheit stellte der Themenkomplex zur eigenständigen Weiterentwicklung dar. Denn die Techniken und Skills der CRM Instruktorenausbildung PRO bilden lediglich den Grundstein für erfolgreiche Simulationstrainings. Wie immer steht die Selbstreflexion und kritische Betrachtung der eigenen Maßnahmen im Vordergrund. Diese können sich nur verbessern durch: Training, Training, Training…

Die CRM Instruktorenausbildung PRO, begann bereits im Vorfeld mit einem Selbststudium. Dieses ermöglichte einen schnellen Einstieg in den praxisnahen Kurs und war sicherlich ein Grund für die offenen und lehrreichen Diskussionen. Die Teilnehmer profitierten von dem BASIC Modul, bzw. von ihren Vorerfahrungen als Trainer und Dozent. Um die Entscheidung für eine Teilnahme am Kurs zu erleichtern, hat SKILLQUBE eine Checkliste mit Mindestqualifikationen für die Instruktoren erstellt.

Wir wünschen allen Trainern viel Spaß mit ihren Teilnehmern und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Jetzt weitere Kurse buchen!

Neue Training Site bei SKILLQUBE – DRK Rettungsdienst Bühl Achern wird AHA Partner


 

Der DRK Kreisverband Bühl Achern e.V. wird neuer Partner von SKILLQUBE und erhält die Zertifizierung zur internationalen Training Site der American Heart Association (AHA). Nach wochenlangen Vorbereitungen und 5 intensiven Tagen ist es geschafft. Der DRK Rettungsdienst Bühl-Achern ist ab sofort berechtigt, selbst offizielle Kurse der AHA zu unterrichten und steigert damit die Qualität im Rahmen der Fortbildung für das eigene Personal.

Nach einiger Vorbereitung war es am 19. Januar 2018 für 7 Mitarbeiter des DRK in Bühl so weit. Diese absolvierten erfolgreich den Advanced Cardiac Life Support (ACLS) Provider Kurs mit Instruktorenpotential und konnten am 21. Januar zum ACLS Instruktor weiter gebildet werden. Das frisch erlangte Wissen der Instruktoren wurde bereits am Folgetag unter Beweis gestellt. Denn am 22. & 23. Januar haben 10 weitere Mitarbeiter den ersten ALCS Provider Kurs absolviert, welcher durch die neuen Instruktoren in Begleitung von SKILLQUBE durchgeführt wurde.

Neben den Grundlagen zu Themen wie Herzinfarkt und Schlaganfall werden im ACLS Provider Kurs vor allem praktische Szenarien trainiert. Nach einem standardisierten Algorithmus mussten schwere Herzrhythmus-Störungen und Herz-Kreislaufstillstände behandelt werden. Einen weiteren wichtigen Punkt stellt im Kurs die Teamarbeit dar. Gezieltes anleiten und eine effektive Kommunikation wurden trainiert und die nicht-technischen Fähigkeiten gefördert. „Da auch das Klinikum Mittelbaden eine Training Site von SKILLQUBE ist und die Notärzte der Region ebenfalls in dem gleichen Kurssystem geschult werden, erhoffen wir uns daraus einen doppelt-positiven Aspekt bei der Patientenversorgung“, meint Bernd Ziegler, Rettungsdienstleiter beim DRK Bühl.

SKILLQUBE ist momentan das größte Training Center der AHA in Deutschland und stammt aus der Nähe von Heidelberg. Es zählt über 30 Trainingspartner (Training Sites) und bildet mit seinen Partnern jährlich mehr als 1.600 Teilnehmer in erweiterten Kurskonzepten der AHA aus. Für SKILLQUBE waren Andreas Fromm und Thomas Werner vor Ort. Beide bestätigen den wachsenden Zusammenhalt der Kleingruppen über die 5 Tage und sehen in den Kurskonzepten nicht nur eine Möglichkeit die Patientenversorgung zu verbessern, sondern auch die Stärkung der Teams und die steigende Motivation der Mitarbeiter in den jeweiligen Unternehmen.

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden.

Unsere Partner 

ACLS Instruktorenausbildung (AHA) – Zofingen (Schweiz)


 

„Das Leben zählt“, unter diesem Motto der American Heart Association (AHA) fand der erste AHA Instruktorenkurs 2018 in der Schweiz statt. Insgesamt 11 ACLS Provider mit Instruktorenpotential kamen in Zofingen zusammen um die Kursdurchführung der zertifizierten Kurse zu erlernen. Diese kamen nicht nur aus vielen teilen der Schweiz, sondern auch aus Deutschland und Italien. Durchgeführt wurde das Training von Trainern der Skillqube GmbH.

Die Teilnehmer waren alles erfahrene Dozenten der AHA Partner (Training Sites) von Skillqube, einzelne freie Trainer, sowie einige Dozenten des in Wiesloch ansässigen Training Centers. Diese lernten neben dem Kursablauf auch spezielle Techniken kennen, welche die Trainings so einzigartig machen. Einen Teil hierbei bildeten aktive Fallsimulationen mit anschließendem Debriefing. Die Teilnehmer erhielten an diesem Tag erste Grundlagen, welche Sie nun in den folgenden Kursen ausbauen können. Die Hospitation ist jederzeit bei Skillqube oder einer anderen Training Site möglich. Danach werden die Teilnehmer als offizielle Instruktoren der AHA eingesetzt.

Nachfolgend sind Impressionen des Kurstages zu finden. Haben Sie auch Interesse ein Partner oder Instruktor des AHA Training Center Skillqube zu werden? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. training@skillqube.com

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen mehr als 32 Partnern mehr als 1.600 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Unsere Partner 

2. Interdisziplinäres Heidelberger Notfallmedizin-Symposium (IHNS) – SKILLQUBE war dabei


 

2. Interdisziplinäres Heidelberger Notfallmedizin-Symposium (IHNS)

Am vergangenen Sonntag fand das 2. interdisziplinäre Heidelberger Notfallmedizin-Symposium (IHNS) in der Print Media Akademie in Heidelberg statt. Das sehr gut besuchte Symposium bildete das Ende eine Woche intensiver Fortbildung im Rahmen des seit 15 Jahren etablierten Heidelberger Interdisziplinären Forums Intensivtherapie (HIFIT).

Das Ziel des Symposiums war ein offener Wissensaustausch aller Disziplinen die an der Notfallversorgung beteiligt sind. Darunter zählen nicht nur die ärztlichen Kollegen, sondern auch der ausdrückliche Wunsch, Rettungs- und Pflegefachpersonal an diesem Austausch zu beteiligen. Eröffnet wurde das Symposium durch Prof. Dr. Stefan Hofer (Chefarzt der Klinik für Anästhesie-, Intensiv- und Notfallmedizin Kaiserslautern) und Niko Schneider (Arzt der Anästhesiologischen Klinik Heidelberg), der den Leiter der Sektion Notfallmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg und Vorsitz des Symposiums, Prof. Dr. Erik Popp vertreten hat. Knapp 250 Gäste verfolgten die spannenden Themen aus der Traumaversorgung, internistischen Notfällen und anderen notfallmedizinisch relevanten Bereichen.

SKILLQUBE war mit dem Thema pädiatrische Notfälle vor Ort und gab den Teilnehmern des Symposiums die Möglichkeit in den Pausen Ihre Fähigkeiten der Reanimation am Säugling unter Beweis zu stellen. Eine Station an der die Wiederbelebung eines Säuglings mit „Echt-Zeit-Feedback“ am Monitor dargestellt wurde zog viele interessierte Notfallmediziner an den Stand. Die Versorgung von Kindern und Säuglingen ist eine Seltenheit für Erwachsenenmediziner und geht im Realfall mit vielen Besonderheiten einher.

Ein Highlight war daher die Verlosung eines PALS Provider Platzes für die zertifizierten Kurse der American Heart Association (AHA), welche Deutschlandweit von SKILLQUBE durchgeführt werden. Der Pediatric Advanced Life Support (PALS) Kurs wurde bereits 2017 als Inhouse Training in der Anästhesiologischen Klinik erfolgreich für 20 Mitarbeiter durchgeführt. Zum Ende des Symposiums wurde die Gewinnerin ermittelt, welche kostenfrei das 2 Tagestraining bei SKILLQUBE besuchen darf.

Wir bedanken uns für die rege Teilnahme am Symposium und bei der Anästhesiologischen Klinik für die Einladung zur Teilnahme am 2. interdisziplinären Heidelberger Notfallmedizin-Symposium (IHNS).

 

PALS Provider Kurstermine!