Kategorie: Messen & Symposien

SKILLQUBE auf dem 21. Hannoverschen Notfallsymposium


 

Das Hannoversche Notfallsymposium ist eine Fortbildungsveranstaltung für Notärzte und Fachleute aus Rettungsdienst, Notfallvorsorge und Intensivmedizin. Es wird jährlich von der Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Niedersachsen/Bremen in Kooperation mit den Kliniken für Anästhesiologie und Intensivmedizin und der Klinik für Unfallchirurgie an der Medizinischen Hochschule Hannover veranstaltet. Die Fachtagung bietet ihren Besuchern ein breit gefächertes Programm aus aktuellen Themen, hochkarätigen Referenten sowie praxisnahen Workshops und eine Industrieausstellung.

Gemeinsam mit unserem Partner meetB sind wir Teil der diesjährigen Industrieausstellung. Interessierte Besucher haben die Möglichkeit unser Patienten-Simulationssysteme qube³ und qube15 sowie unser Defriefing-System qubeAV und unsere SIMBODIES vor Ort kennenzulernen. Wir freuen uns, Sie an unserem Stand begrüßen zu dürfen.

Neben dem berufspolitischen und wissenschaftlichen Programm, warten außerdem interessante Workshops auf die Teilnehmer. Mehr Informationen zum Programm erhalten Sie hier.

SKILLQUBE auf dem 4. Zukunftsforum Rettungsdienst in Hamburg


 

Die Kernpunkte des 4. Zukungsforum Rettungsdienst waren auch in diesem Jahr die Themen Personal, Demografie und Organisation im Bereich der Präklinik. Hierbei wurden insbesondere die Herausforderungen betrachtet, mit denen Organisationen im Rettungsdienst und Notaufnahmen alltäglich konfrontiert sind. In spannenden Fachvorträgen werden Potentiale, Chancen sowie themenbezogene Lösungsansätze präsentiert und diskutiert.

Ein besonderes Highlight der Veranstaltung stellte der Vortrag von Marco Nussbaum (prizeotel) dar, der die Teilnehmer mit dem Thema „Wertschätzung der Mitarbeiter ist Wertschöpfung für den Arbeitgeber“ begeisterte und ihnen Anregungen aus der Hotelbranche vermittelte, die sich auch im Rettungsdienst umsetzen lassen.

Skillqube war auf dem diesjährigen Zukunftsforum Rettungsdienst als Aussteller vor Ort. Wir präsentierten unsere EKG-Patientensimulationssysteme qube3 und qube15 sowie das Debriefing-Audio-Video-System qubeAV. Während der Pausen konnten wir an unserem Stand viele interessante Gespräche führen, Kunden über neue Software-Updates informieren sowie Einsatzmöglichkeiten unserer Systeme diskutieren.

Mit unseren Simulationsprodukten tragen wir dazu bei, die Qualitätsstandards in der präklinischen Aus- und Weiterbildung nachhaltig zu verbessern sowie die Patientensicherheit zu erhöhen. Simulationen helfen dabei, die eigenen Handgriffe und Behandlungsmethoden präzise zu trainieren und durch ständige Wiederholungen Abläufe intuitiv zu verankern. Crew-Kommunikation und medizinische Abläufe wollen gelernt sein, um auch im echten Einsatz die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Wir bedanken uns beim S+K Verlag sowie den Teilnehmern für eine rundum gelungene Veranstaltung und freuen uns, auch im nächsten Jahr wieder als Partner und Aussteller am 5. Zukunftsforum Rettungsdienst 2020 teilzunehmen.

Skillqube auf der JATA 2019 der AGNNW e.V. in Köln


 

An der Veranstaltung nahmen insgesamt über 500 in Nordrhein-Westfalen tätigen Ärzte des organisierten Rettungswesens teil. Auf der Veranstaltung erwarteten sie spannende Vorträge, ausgebuchte Workshops sowie ein angeregter Austausch zwischen den Teilnehmern. Weiterhin konnten sich die Besucher auf der diesjährigen Industrieausstellung, auf der auch wir gemeinsam mit meetB unsere Simulationstechnologien präsentierten, über die neusten Innovationen und Produkte aus dem Bereich der Präklinik informieren.

Die 35. Jahrestagung war ein voller Erfolg. In einem Kurzvortrag hatten wir die Möglichkeit unseren qube3, den qube15 sowie unser Debriefing-System qubeAV und die SIMBODIES zu präsentieren und konnten somit viele interessierte Besucher an unserem Stand begrüßen.

Wir bedanken uns an der Stelle bei der AGNNW, unserem Partner meetB sowie allen Teilnehmern für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Über die AGNNW:

Die Arbeitsgemeinschaft Notärzte in Nordrhein-Westfalen e.V. (AGNNW) vereint seit 1983 die in Nordrhein-Westfalen tätigen Ärzte des organisierten Rettungswesens. Berufspolitisch engagiert und gewichtig, mit aktuell über 2300 Mitgliedern, ist die AGNNW eine kompetente Informationsquelle bei notarztrelevanten Gesetzesänderungen. Als regelmäßiger Gesprächspartner des Ministeriums bietet sie fachliche Beratung und Mitsprache im Erlass- und Gesetzgebungsverfahren. In ihrem Wirkungsbereich und darüber hinaus im Zusammenwirken mit der Bundesvereinigung Arbeitsgemeinschaften Notärzte Deutschlands (BAND) und der Bundesärztekammer sollen die bestmöglichen Voraussetzungen für eine Optimierung des organisierten Rettungswesens geschaffen werden.

Quelle: www.agnnw.de

Skillqube auf dem 4. Zukunftsforum Rettungsdienst in Hamburg


 

Die Kernpunkte des 4. Zukungsforum Rettungsdienst sind die Themen Personal, Demografie und Organisation. Hierbei werden insbesondere die Herausforderungen betrachtet, mit denen Organisationen im Rettungsdienst und Notaufnahmen alltäglich konfrontiert sind. In spannenden Fachvorträgen werden Potentiale, Chancen sowie themenbezogene Lösungsansätze präsentiert und diskutiert.

Skillqube ist auf dem diesjährigen Zukunftsforum Rettungsdienst als Aussteller vor Ort und präsentiert seine EKG-Patientensimulationssysteme, den qube3 und den qube15, sowie das Debriefing-Audio-Video-System qubeAV.

Mit unseren Simulationsprodukten tragen wir dazu bei, die Qualitätsstandards in der präklinischen Aus- und Weiterbildung nachhaltig zu verbessern sowie die Patientensicherheit zu erhöhen. Simulationen helfen dabei, die eigenen Handgriffe und Behandlungsmethoden präzise zu trainieren und durch ständige Wiederholungen Abläufe intuitiv zu verankern. Crew-Kommunikation und medizinische Abläufe wollen gelernt sein, um auch im echten Einsatz die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Wir freuen uns, Sie auf dem 4. Zukunftsforum Rettungsdienst an unserem Stand begrüßen zu dürfen. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.zf-rettungsdienst.de.

3. Symposium Simulation in der Präklinik #SYMSIM19


 

Am 27. und 28. Juni 2019 erwarten die Besucher des 3. Symposiums Simulation in der Präklinik spannende Workshops, Fachvorträge von nationalen und internationalen Experten sowie eine Podiumsdiskussion. Abgerundet wird das #SYMSIM19 von einer Industrieausstellung sowie einer grandiosen Abendveranstaltung in den Räumlichkeiten der Print Media Academy in Heidelberg.

Diese Themenschwerpunkte erwarten Sie auf dem 3. Symposium Simulation:

▪ Neuigkeiten aus der Forschung: Innovationen und technischer Fortschritt
▪ Verbesserte Kommunikation: interprofessionelle Simulation
▪ Wissensvermittlung durch Debriefing und Techniken der Gesprächsleitung
▪ Implementierung Curriculum im Simulationsalltag
▪ Steigerung der Patientensicherheit
▪ Nachhaltigkeit und Entwicklung: Simulation 2030
▪ Integration in Aus- und Weiterbildungskonzepte der Präklinik

Veranstaltungsort: 
Print Media Academy Heidelberg, Kurfürsten-Anlage 60, 69115 Heidelberg

Zur Website des #SYMSIM19 – alle Infos hier!


Programm – 27. Juni 2019

12:30 Uhr – Registrierung
Begrüßung aller Teilnehmenden und Eröffnung der Industrieausstellung

13:30 Uhr – Eröffnung #SYMSIM19
Eröffnung des Symposiums
Moderation: Eric Stricker (tüpass) & Mathias Duschl (SKILLQUBE)

13:45 Uhr – Vortrag: Was gibt es neues aus der Forschung?
Auch bei der simualtionsbasierten Ausbildung bleiben die Uhren nicht stehen.  Dieser Vortrag bietet einen Überblick über die relevanten Themen der Forschung rund um die Simulation. Praxisrelevant werden die Anregungen und Ideen vermittelt.
Sprecher: angefragt

14:30 Uhr – Vortrag: Interprofessionelle Simulation
Wenn unterschiedliche Personen in teilweise zeitkritischen Situationen effektiv miteinander arbeiten, müssen viele Informationen ausgetauscht werden. Hierbei kommt es immer wieder zu Problemen. Diese Probleme nachhaltig anzugehen ist eine Herausforderung, der wir mit Hilfe von Simulation begegnen können.
Sprecher: Dr. Andrea Schirner & Eric Stricker (tüpass)

15:15 Uhr – Vortrag: Curriculare Simulation – Do’s and Dont’s
Wie kann ein Curriculum geplant und im Simulationsalltag erfolgreich umgesetzt werden?
Sprecher: Rainer Gaupp (EduSim)

16:00 Uhr – Kaffeepause mit Snacks in der Industrieausstellung
Besuchen Sie unsere Partner in der Industrieausstellung.

16:45 Uhr – Vortrag: Checklisten für mehr Patientensicherheit
Ziele und Nutzen von Checklisten. Praxisbeispiel der Berufsfeuerwehr Köln.
Sprecher: PD Dr. Michael St. Pierre (angefragt) & Fabian Dyck (Berufsfeuerwehr Stadt Köln)

17:45 Uhr – Vortrag: Keynote: Simulation 2030
Wo wollen wir mit der Simulation hin und warum?
Sprecher: Dr. Jens Christian Schwindt (SIMCharacters)

Ab 19:30 Uhr – Abendveranstaltung
Küchenparty im Level 12 – mit Abendkarte begrenzte Teilnehmeranzahl

Programm – 28. Juni 2019

07:30 Uhr – Registrierung & Industrieausstellung
Begrüßung aller Teilnehmenden und Eröffnung der Industrieausstellung

08:15 Uhr – Eröffnung #SYMSIM19 – Tag 2
Eröffnung des Symposiums.
Moderation: Eric Stricker (tüpass) & Mathias Duschl (SKILLQUBE)

08:30 Uhr – Vortrag: Debriefing – Wie spreche ich das an?
Der menschliche Faktor steckt tief in uns und in unserem Handeln. Vor allem in kompexen und unübersichtlichen Situationen hilft uns das Wissen darüber. Jedoch wie können wir das Wissen vermitteln?
Sprecher: Dr. Gesine Hofinger (Team HF)

09:15 Uhr – Vortrag: Student led Simulation
How to let simulation become a part of the DNA of new EMS professionals?
Sprecher: Carl Robert Christiansen (OsloMet)

10:00 Uhr – Kaffeepause mit Snacks in der Industrieausstellung
Besuchen Sie unsere Partner in der Industrieausstellung.

10:45 Uhr – Vortrag: Simulation in der taktischen Medizin
Verschiedene Ereignisse in jüngster Zeit haben die Notwendigkeit aufgezeigt, sich mit dem Thema Katastrophenmedizin zu beschäftigen. Wie können diese Themen sowohl in Ausbildung wie auch in Weiterbildung gelehrt werden.
Sprecher: Robert Wunderlich (tüpass)

11:30 Uhr – Podiumsdiskussion
Unsere Experten (Gesine Hofinger, Michael St. Pierre, Andrea Schirner, u.a.) halten eine Podiumsdisskusion zu den An- und Herausforderung der Präklinischen Simulation.
Moderation: Eric Stricker (tüpass) & Mathias Duschl (SKILLQUBE)

12:45 Uhr – Zusammenfassung und Ausblick #SYMSIM20
Sprecher: Eric Stricker (tüpass) & Mathias Duschl (SKILLQUBE)

Jetzt Tickern sichern & dabei sein!


Workshops – 27. Juni 2019

Die Workshops am 27. Juni 2019 finden in der Zeit von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr statt. Rund um die Simulation gibt es Input für alle Tätigen im Bereich der präklinischen Simulation. Wählen Sie einen der vier Workshops aus und treten Sie noch vor dem Symposium in den Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmern und erfahrenen Experten:

▪ Planung & Realisierung eines Simulationszentrums
▪ Simulation in der taktischen Medizin
▪ Lernziele & Curricula für die Simulation
▪ Debriefing Challenge „Übung macht den Meister“

Workshops – 28. Juni 2019

Die Workshops am 28. Juni 2019 finden in der Zeit von 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr statt. Rund um die Simulation gibt es Input für alle Tätigen im Bereich der präklinischen Simulation. Wählen Sie einen der vier Workshops aus und treten Sie im Anschluss an das Symposium in den Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmern und erfahrenen Experten:

▪ Geburtssimulation
▪ „Pädiatrie“ – Sim
▪ Anwenderworkshop „qube“
▪ Netzwerktreffen SIM BaWü

Für Workshop anmelden


Abendveranstaltung – 27. Juni 2019

Die Abendveranstaltung findet am ersten Abend des Symposiums, am 27. Juni 2019 ab 19:30 Uhr statt. Das Get Together findet im 12. Stock der Print Media Academy, der Eventlocation „Level12“ statt. Während der Küchenparty genießen Sie einen atemberaubenden Blick über Heidelberg.

Die Karten für die Küchenparty im Level 12 sind limitiert. Um an der Abendveranstaltung teilnehmen zu können, buchen Sie hier das Ticket „SYMSIM19 inkl. Abend“. Im Preis inbegriffen sind neben dem Symposium (all inklusive) die Abendveranstaltung inkl. Verköstigung. Getränke sind nicht im Preis inbegriffen.

Jetzt Ticket für #SYMSIM19 + Abendveranstaltung sichern!


Veranstalter:

SKILLQUBE GmbH und tüpass – Patientensicherheit&Simulation

   

Kooperationspartner:
Universitätsklinikum Tübingen und Netzwerk Kindersimulation e.V.

             

Sponsoren:
Stumpf + Kossendey Verlagsgesellschaft mbH

Jahresrückblick 2018 – Ausblick 2019


 

SKILLQUBE MISSION360

Unsere Mission360 lässt sich in allen Bereichen der Medizin implementieren. Ob Rettungsdienst, Intensivstation oder anästhesiologische Abteilung, wir gestalten das richtige Training für Euch, um den gesamten Prozess der Patientenversorgung auch in Eurem Umfeld zu verbessern.

Das Zentrum unserer Mission360 bildet der Kreislauf des Lernens. Mission360 bedeutet für uns, mit ganzheitlichen Lösungen für die  Simulation und Training im Bereich der präklinischen Patientenversorgung die Aus- und Weiterbildung nachhaltig zu verbessern. Beginnend mit der Wissensvermittlung in Form von eLearning-Einheiten über das Erlernen von Fähigkeiten bis hin zu realitätsnahen Simulationstraining wollen wir die Patientensicherheit und die Handlungssicherheit langfristig steigern.

Mehr über unsere Mission erfahren

„IM TEAM GROSSES BEWEGEN!“

Das Jahr 2018 war geprägt von vielen Ereignissen. Hierzu zählen auch Veränderungen in unserer Personalstruktur.

Seit 2018 ist SKILLQUBE Ausbildungsbetrieb für kaufmännische Berufe. Unsere erste Auszubildende Alica gehört seit 1. September zum Team und absolviert eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. 2019 wird mit Felix noch ein weiterer Auszubildender ins Team kommen, um unseren Nachwuchs langfristig selbst auszubilden und begabte Talente zu fördern.

Nach 5 ½ Jahren hat unser Prokurist Thomas Werner den administrativen/operativen Bereich von SKILLQUBE Training verlassen, um sich beruflich zu verändern. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Thomas für die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit. Thomas wird uns weiterhin als freier Mitarbeiter im Bereich Training unterstützen und wir freuen uns weiterhin auf seine Expertise zu vertrauen.

SKILLQUBE TRAINING

Entsprechend unserer Unternehmensphilosophie haben wir den Schwerpunkt in diesem Jahr auf Qualität statt Quantität gelegt. Durch qualitativ hochwertige Trainings möchten wir auch zukünftig das Ausbildungsniveau unserer Kunden weiter verbessern und somit die Versorgungsqualität in der Präklinik nachhaltig erhöhen.

In diesem Jahr konnten wir unsere bestehende Kooperation mit der Berufsfeuerwehr Frankfurt deutlich ausbauen. Ziel der Berufsfeuerwehr Frankfurt ist es, alle Feuerwehrfrauen und -männer der Stadt, im Rahmen der Ausbildung zu Notfallsanitätern, in den Kurskonzepten der AHA zu schulen. Wir freuen uns als internationales Training Center (ITC) der AHA diese Ausbildung gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Frankfurt zu begleiten.

Mit dem CESU 68 konnten wir dieses Jahr eine internationale Training Site der American Heart Association in Frankreich zertifizieren, das ermöglicht es uns französische Trainingsangebote in unser Kursportfolio aufzunehmen.

Gemeinsam mit mehreren Feuerwehren aus der Region um Heidelberg konnten wir dieses Jahr wieder einen erfolgreichen Feuerwehrsanitäter Kurs durchführen. 18 Teilnehmer absolvierten die 80-stündige Ausbildung. Wir planen auch für 2019 einen Kurs und freuen uns schon auf motivierte Feuerwehrfrauen und -männer.

Auch im Bereich der Betriebssanitäter-Ausbildung konnten wir dieses Jahr eine Partnerschaft mit der Heidelberger Druckmaschinen AG eingehen. Das in Wiesloch ansässige Unternehmen setzt in der Qualifizierung ihrer Betriebssanitäter auf ein von SKILLQUBE entwickeltes Blended-Learning Konzept.

Seit nun zehn Jahren führt das Psychiatrisches Zentrum Nordbaden (PZN) jährlich mehrere Trainingseinheiten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralaufnahme zu notfallmedizinischen Themen durch. Auch dieses Jahr konnten wir das PZN mit unserer langjährigen Expertise hierbei erfolgreich unterstützen. Wir danken dem Psychiatrischen Zentrum Nordbaden für zahlreiche erfolgreiche und spannende Trainings in diesem Jahr und freuen uns auf weitere Herausforderungen in 2019.

UNSERE ENTWICKLUNGSABTEILUNG – SOFTWARE, MADE IN GERMANY

Auch im Bereich unserer Simulationsprodukte haben wir eine strategische Neuausrichtung vollzogen. Zum Ende des Jahres 2017 haben wir unsere langjährige Zusammenarbeit mit iSimulate beendet.

Mit der Einführung unserer eigenen Technologien sind wir nun in der Lage noch stärker auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen und den Nutzen für unsere Kunden nachhaltig zu verbessern. Das von uns entwickelte Gesamtkonzept, bestehend aus Beratung, Schulung- und Servicedienstleistungen und hat sich in der Praxis bewährt.

Wir freuen uns, dass unsere Entwicklung bereits zuverlässiger Bestandteil vieler Trainings ist und möchten uns an dieser Stelle für die konstruktive Zusammenarbeit mit den Entwicklungspartnern der Firma GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple und Stryker bedanken.

QUBE3

Auf Basis von jahrelangen Erfahrungswerten und Hunderten Rückmeldungen aus der Praxis haben wir mit dem qube3 ein hochfunktionales Simulationssystem entwickelt, das dabei hilft, Rettungskräfte präzise auf den Ernstfall vorzubereiten.

Das qube3 System welches das vollfunktionsfähige Interface des corpulsabbildet feierte seinen mit Spannung erwarteten Verkaufsstart im Juni dieses Jahres. Das qube3 Simulationssystem wurde in Kooperation mit GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH entwickelt und besteht aus einem EKG-Monitor mit einer voll integrierten AED-Funktion und einem dynamischen 12-Kanal-EKG, einer kabellosen Steuerungseinheit für Instruktoren sowie einem externen Skill-Trainer für Auskultation, Blutzucker-und Temperaturmessungen am Patienten.

Die Verkaufszahlen und Euer Feedback zeigen uns, dass wir mit unserem Produkt auf einem sehr guten Weg sind. An der Verbesserung des qube3 arbeiten wir kontinuierlich. Unser Entwicklerteam verwirklicht in jeder neuen Version Euer konstruktives Feedback, gleichwohl achten wir auch auf eine hohe Bedienerfreundlichkeit.

Seit diesem Jahr vertraut die Berufsfeuerwehr Köln auf unsere smarten Technologien „made in Germany“: Im September und Oktober 2018 hat die Berufsfeuerwehr Köln insgesamt zwanzig unserer qube3 Systeme beschafft. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr Köln profitieren nicht nur während ihrer Ausbildung von den Möglichkeiten der Geräte. Auch in der einsatzfreien Zeit kann nun auf allen Rettungswachen ein umfangreiches Praxistraining absolviert werden.

Mehr zum qube3

QUBE15

Neu auf dem Markt ist der qube15, das auf dem LIFEPAK 15 basierende Simulationssystem, welches in Zusammenarbeit mit der Firma Stryker GmbH & Co. KG entwickelt wurde. Wie das qube3 ist auch das qube15 dem Originalgerät nachempfunden und bietet den vollen Funktionsumfang des originalen Geräts.

Das Produkt ist ab Januar erhältlich und bereits jetzt glänzt das qube15 auf internationalem Parkett. Gleich zehn Systeme kommen am Oslo Universitetssykehus in der Ausbildung von Paramedics zum Einsatz.

Ebenso wie der qube3 und die qubeAV wurde der qube15 von uns entwickelt, um auch ein realitätsnahes Training der präklinischen Notfallversorgung zu ermöglichen. Das Gerät beinhaltet eine vollintegrierte AED-Funktion sowie eine Pacer-Funktion und ist in der Lage das angezeigte EKG als 12 Kanal-EKG zu drucken. Die Software wird über einen Kabellosen Controller gesteuert und wird mit einem Skilltrainer für Auskultation, Temperatur und Blutzucker Optimal ergänzt.

Mehr zum qube15 

QUBEAV

Das Geschäftsjahr 2017 hat damit geendet, dass wir von der ZYOS GmbH das bestehende Softwareprodukt DSone (Debriefing System One) übernommen haben. Im Laufe des Jahres 2018 haben wir das bestehende Produkt grundlegend überarbeitet und zu unserer fertigen qubeAV weiterentwickelt.

Wir konnten neben dem Zentrum Feuerschutz und Rettungswesen des Hochsauerland Kreis auch die Akademie der DRF Luftrettung als Referenzkunde gewinnen. Wir sind stolz diese zukunftsweisenden Akademien mit unserer Technologie unterstützen zu dürfen.

Mehr zur qubeAV 

SIMBODIES

Mach es echt! Mit den neuen SIMBODIES, welche wir seit Januar 2018 aktiv in unserem Vertrieb haben, öffnen sich neue Möglichkeiten in der Notfallsimulation. Diese Simulatoren sind in ihrer realitätsnahen Gestaltung in Deutschland einzigartig und ermöglichen unseren Kunden ein realistisches Praxistraining.

Der Verkaufsstart verlief sehr erfolgreich und wir konnten bereits erste Referenzzentren für SIMBODIES, wie das Zentrum für Ausbildung und Sicherheit der Bergwacht Bayern oder das HELIOS Klinikum in Krefeld, gewinnen.

MESSEHIGHLIGHTS

Im Januar fand zum dritten Mal das Zukunftsforum Rettungsdienst in Hamburg statt, welches wir gemeinsam mit dem S&K-Verlag und der Falck-Unternehmensgruppe Deutschland initialisiert haben. Das Symposium, welches sich unter anderem mit dem Personal, Demografie und Führung beschäftigte, war ein voller Erfolg. Das nächste Zukunftsforum findet vom 28. – 29. Januar 2019 in Hamburg statt.

In Kooperation mit dem S&K-Verlag haben wir im März das 2. Symposium Simulation in der Präklinik in Heidelberg veranstaltet. Insgesamt nahmen 250 Teilnehmer am ausverkauften Symposium teil. Behandelt wurden spannende Themen, wie „Debriefing in der Realität“, internationale Herausforderungen im Bereich der Simulation sowie die hohe Relevanz der qualitativen Fort- und Weiterbildung von Einsatzkräften.

Euer Ticket für das 3. Symposium Simulation 2019 könnt ihr Euch bereits jetzt unter www.symsim19.com sichern! Wir freuen uns auf Euch!

Jetzt Tickets sichern! 

Im Mai waren wir Aussteller auf der RETTmobil 2018 in Fulda. Die europäische Fachmesse bot den perfekten Rahmen um unser Produktspektrum einem großen Publikum zu präsentieren. Auch der Termin für 2019 ist fest in unserem Kalender eingetragen, besucht uns in Fulda vom 15. – 17. Mai 2019.

Auf der im Juni stattfindenden SESAM Konferenz im Bilbao konnten wir einem internationalen Fachpublikum unsere neuen Simulationsprodukte qube3, qube15 und qubeAV vorstellen. Die nächste Konferenz findet in Glasgow (UK) statt.

AUSBLICK 2019

Im kommenden Jahr 2019 wollen wir „hoch hinaus“ und an unsere Erfolge aus diesem Jahr anknüpfen.

Die SKILLQUBE „Mission360“, welche sich zu unserer Herzensangelegenheit entwickelt hat, werden wir gemeinsam mit Euch weiterentwickeln.

Auch die Zusammenarbeit mit unseren Referenzzentren möchten wir weiter ausbauen. Geplant sind weiterführende Schulungsmaßnahmen z.B. in der Form „von Anwendern für Anwender“.

Fest geplant im Bereich „qube-Serie“ sind ein integriertes Reanimationsfeedback, ebenso wie die Entwicklung des „qube7“, welcher die Funktionen des DEFIGARD Touch 7 von Schiller abbildet.

Auch arbeiten wir mit Hochdruck an unserem qubeCORE, welcher unter anderem einen Szenarioeditor enthält. Wir planen die Fertigstellung für das 1. Quartal 2019.

Wir streben eine Zertifizierung nach DIN ISO 9001:2015 an, um auch nach außen deutlich zeigen zu können, dass wir über ein umfangreiches Qualitätsmanagement verfügen, bemüht sind unsere Qualitätsstandards weiterhin zu verbessern und somit die bestmögliche Servicequalität für Euch zu garantieren.

TERMINE 2019

JANUAR 2019

18. – 19.01.2019 – AGNNW Jahrestagung, Köln
26. – 30.01.2019 – IMSH San Antonio, Texas, USA
28. – 29.01.2019 – 4. Zukunftsforum Rettungsdienst, Hamburg
28. – 30.01.2019 – ArabHealth, Dubai

MÄRZ 2019

28. – 30.03.2019 – NOSTRA, Travemünde

MAI 2019

15. – 17.05.2019 – RETTmobil, Fulda

JUNI 2019

12. – 14.06.2019 – SESAM, Glasgow, UK
27. – 28.06.2019 – 3. Symposium Simulation, Heidelberg

 

SKILLQUBE auf der 35. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Notärzte in Nordrhein-Westfalen e.V.


 

Im Zentrum der diesjährigen Tagung steht der sprichwörtliche „Blick über den Tellerrand“. Gemeinsam mit unserem Partner meetB sind wir Teil der diesjährigen Industrieausstellung. Interessierte Besucher haben die Möglichkeit unser Patienten-Simulationssystem qube³ und unser Defriefing-System qubeAV sowie unsere SIMBODIES vor Ort kennenzulernen.

Neben dem berufspolitischen und wissenschaftlichen Programm, warten zahlreiche interessante Workshops auf die Teilnehmer. Mehr Informationen zum Programm erhalten Sie hier.

Über die AGNNW:

Die Arbeitsgemeinschaft Notärzte in Nordrhein-Westfalen e.V. (AGNNW) vereint seit 1983 die in Nordrhein-Westfalen tätigen Ärzte des organisierten Rettungswesens. Berufspolitisch engagiert und gewichtig, mit aktuell über 2300 Mitgliedern, ist die AGNNW eine kompetente Informationsquelle bei notarztrelevanten Gesetzesänderungen. Als regelmäßiger Gesprächspartner des Ministeriums bietet sie fachliche Beratung und Mitsprache im Erlass- und Gesetzgebungsverfahren. In ihrem Wirkungsbereich und darüber hinaus im Zusammenwirken mit der Bundesvereinigung Arbeitsgemeinschaften Notärzte Deutschlands (BAND) und der Bundesärztekammer sollen die bestmöglichen Voraussetzungen für eine Optimierung des organisierten Rettungswesens geschaffen werden.

Quelle: www.agnnw.de

 

2. Symposium Simulation in der Präklinik durchgeführt


 

 

In Partnerschaft mit dem S&K Verlag fand am 20. März 2018 das 2. Symposium für Simulation in der Präklinik in Heidelberg statt. Die Location war wie im Vorjahr die eindrucksvolle Print Media Academie im Zentrum Heidelbergs. Zum ausgebuchten Symposium waren 223 Teilnehmer anwesend. Neben Vertretern aus dem Rettungsdienst nahmen auch Führungskräfte und Dozenten der Rettungsdienstschulen sowie Ärzte teil.

 

Workshops

Am Vortag zum Symposium fanden bereits Workshops rund um das Thema Simulation statt, welche von 108 Teilnehmer besucht wurden. Im 1. Workshop Simulation bekamen die Teilnehmer einen Einblick aus der Simulationswelt in England. Prof. Richard Lyon aus Edinburgh zeigte mit seinem Team ein eindrucksvolles Szenario mit einer Clamshell-Thorakotomie, wie es in seiner Heimat mit realistischen Teams trainiert wird. Im 2. Workshop bestimmten Checklisten die Agenda. Wann, Wo, Welche und vor allem Wie setzen wir diese ein? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Teilnehmer unter der Anleitung von Dr. Michael St. Pierre aus Erlangen. Für den 3. Workshop war die Psychologin Daniela Lehmann aus Österreich zu Gast. Zusammen mit Lukas Tausendfreund von SKILLQUBE beschäftigten sie sich mit dem Thema „Debriefing in der Realität“. Der erste Tag wurde durch ein get-together in der Kulturbrauerei Heidelberg abgerundet.

Symposium

Die Eröffnung des Symposiums erfolgte durch Prof. Dr. Erik Popp, Leiter der Sektion Notfallmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg. Dieser führt seit Jahren medizinische Simulationstrainings durch und betonte die hohe Relevanz und wachsende Bedeutung in der Aus- und Fortbildung von medizinischem Personal. Der erste Vortrag von Dr. Michael St. Pierre knüpfte an diese Aussage an, beleuchtete dennoch das Thema differenziert. Er ist Experte im Bereich der sog. menschlichen Faktoren (Human Factors) und machte klar das diese nicht trainiert werden können.

Ein Highlight war ein weiterer Sprecher aus England. Der Paramedic Joel Symonds zeigte die aktuelle Situation in England auf und machte mit einer lockeren und humoristischen Art auf die Herausforderungen in seinem Heimatland aufmerksam.

Für eine gelungene Abwechslung sorgten Dr. Jan Baus vom Unfallkrankenhaus Berlin und Thomas Werner von SKILLQUBE mit ihren Vorträgen zur Simulation und der Nachbesprechung (Debriefing). Denn im Wechsel zu ihren Ausführungen wurde eine Live-Simulation auf der Bühne durch Rettungsdienstpersonal durchgeführt.

Durch das Programm führte Georg Hirsch von SKILLQUBE der zum Ende des Symposiums eine „Take home message“ des Publikums einholte. Die Stimmen der Zuschauer bestätigten die hohe Relevanz für das Thema Simulation in der Präklinik und zeigte das die Entwicklung in eine gute Richtung geht und gleichzeitig die Herausforderungen für alle gleich sind. Die Rolle des Instruktors war nicht nur im Vortrag von Daniela Lehmann ein Thema, sondern auch die Zusammenfassung einer Teilnehmerin des Symposiums, welche die zentrale Rolle der Trainer in der Simulation noch vor der Ausstattung sieht.

 

Keynote

Am Vorabend führte SKILLQUBE in dem eindrucksvollen Saal der Print Media Academie seine neue „Mission360“ und den „qube3“ vor. Die Skillqube „Mission360″ setzt auf ganzheitliche Lösungen für Simulationen und Team-Trainings in der präklinischen und klinischen Patientenversorgung. Mission360 bedeutet für Skillqube, mit maßgeblichem Input alle Bereiche des Lernens nachhaltig zu unterstützen. Von reiner Wissensvermittlung, dem Erlernen von Skills, dem Trainieren solide Entscheidungen zu treffen, über Team-Simulationen und Trainings bis hin zu der Vermittlung von präklinischen und klinischen Erfahrungswerten. Der qube3 ist das neue Patientensimulationssystem als Eigenentwicklung von SKILLQUBE in Kooperation mit Corpuls. Auf Basis von jahrelangen Erfahrungswerten und hunderten Rückmeldungen aus der Praxis entsteht ein System das dabei hilft, Rettungskräfte präzise auf den Ernstfall vorzubereiten. Neben der Voll-Funktionsfähigen Oberfläche des Echtgerätes wird es einen erweiterten Assessment Trainer geben welcher eine Auskultation von Brust und Rücken ermöglicht sowie die Erhebung von Blutzuckerwerten, Körpertemperatur des Patienten und das Einblenden selbst gewählter Medien unterstützt.

Aussteller

Auch in diesem Jahr wurde das Symposium durch eine Industrieausstellung begleitet. Die Firmen Laerdal, SIMStation, Wesim, SIMBODIES und SKILLQUBE präsentierten ihre Produkte rund um die Simulation und informierten die Teilnehmer über neue Möglichkeiten.

Veranstalter: Verlag Stumpf & Kosendey GmbH
Kooperationspartner: SKILLQUBE GmbH

S+K Verlag   cropped-skillqube-1.png

5. Kindernotfalltage in Garmisch-Partenkirchen


 

3 Tage Fortbildung, 1000 Teilnehmer, 38 Seminare und 45 Dozenten

Ein packendes Programm aus Vorträgen, Workshops & Tutorien und humoristischen Key-Notes durften interessierte Ärzte und medizinisches Fachpersonal aus Klinik und Präklinik vom 08.-10. Februar 2018 erleben. Im Kongresshaus Garmisch fand bereits zum 5. Mal das interprofessionelle Treffen statt, welches bereits Monate im Vorfeld ausgebucht war.

SKILLQUBE ist bereits seit 4 Jahren mit dabei und war in diesem Jahr einer der 3 Hauptsponsoren auf dem Kongress. Wir beteiligten uns aktiv beim Treffen des Netzwerkes Kindersimulation, unterstützten in der Industrieausstellung und informierten über die Programme der American Heart Association. Ein weiteres Highlight, war wie im Vorjahr die Verlosung eines PALS Provider Kurses bei SKILLQUBE. Die Ziehung des Gewinners wurde von Ellen Heimberg (Organisationsteam Kindernotfalltage) und dem 1. Vorsitzenden des Netzwerkes Kindersimulation, Michael Wagner durchgeführt. Wir gratulieren dem Gewinner zur kostenfreien Teilnahme am zertifizierten PALS Provider Kurs der American Heart Association.

INFORMATION GEWINNSPIEL!

Die Skillqube GmbH hat unter allen Teilnehmenden des Gewinnspiels einen PALS Provider Kurs im Wert von 595,00 € verlost. Der Gewinner kommt aus Ebersberg und wurde bereits per E-Mail benachrichtigt.

Vielen Dank an das gesamte Organisationsteam der Kindernotfalltage. Im kommenden Jahr wird der Kongress in Garmisch-Partenkirchen dann vom 07.- 09. Februar 2019 stattfinden.

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden.

Zertifizierte Kinder-Notfall-Trainings der AHA

3. Zukunftsforum Rettungsdienst


 

„Führungskräfte müssen vordenken und neue Impulse aufnehmen“, zog Moderator Prof. Dr. Klaus Runggaldier ein Fazit der Tagung, das den Kern der Veranstaltung traf. Zum Themenspektrum gehörten deshalb Vorträge über den Rettungsdienst aus gänzlich unterschiedlichen Blickwinkeln, so z.B. über die Auswirkungen der Veränderung der notfallmedizinischen Versorgungslandschaft, den Personalmangel im Rettungsdienst, den Wert und Nutzen von Simulationstrainings für die alltägliche Praxis, aber auch als Grundlage für den Aufbau eines Qualitätsmanagements. Ein erster ausführlicherer Einblick in die Überlegungen des Sachverständigenrates zur Neuordnung der Notfallversorgung wurde ebenfalls gegeben.

Aber vor allem der Blick über den Tellerrand kam nicht zu kurz. Dr. Stefan Braunecker, RETTUNGSDIENST-Redaktionsmitglied und Anästhesist an einer großen Londoner Klinik, erläuterte das Modell des „klinischen Leadership“ im britischen Gesundheitswesen, Michael Girsa von der Wiener Berufsrettung den „Field Supervisor“, der dort nach angloamerikanischem Vorbild eingerichtet wurde. Daneben wurden ein Projekt zur Erhöhung der Überlebensrate bei Reanimationspatienten in Norddeutschland, der teilweise umstrittene Umgang mit den sozialen Medien durch die Retter und neue Management-Ansätze behandelt, so etwa das Führungskräfte-Qualifizierungsprogramm der Rettungsdienstkooperative in Schleswig-Holstein und das „Agile Management“ als mögliches Führungsmodell.

Die SKILLQUBE hat gemeinsam mit dem S&K Verlag und dem Falck Rettungsdienst Deutschland vor über drei Jahren den Grundstein der Veranstaltung gelegt. Auch in diesem Jahr war diese wieder ausverkauft und es konnte in der Kooperation ein innovatives Programm zur Zukunft des Rettungsdienstes erstellt werden. Wir freuen uns auch im kommenden Jahr ein weiteres Forum mit unseren Partner zu initialisieren. In kürze werden die Vorträge der Veranstaltung auf unserer Webseite zur Verfügung stehen.

Erfahren Sie mehr über das ZFRD

Webinare des ZFRD