Kategorie: PALS

Größter AHA Instruktor Kurs in Deutschland durchgeführt


 

In Heidelberg fand am 16.12.2017 der größte je durchgeführte Instruktorenkurs der American Heart Association (AHA) statt. Durchgeführt wurde dieser von SKILLQUBE Training aus Wiesloch. Dabei wurden sechs PALS Instruktoren und 18 ACLS Instruktoren ausgebildet. Die Teilnehmer bereiteten sich bereits Monate im voraus mit den offiziellen PALS und ACLS Instruktoren Schulungsmaterialien auf den Kurs vor.

Die zukünftigen Trainer wurden zu Beginn mit der Struktur und den Hintergründen der American Heart Association vertraut gemacht. Im weiteren Tagesverlauf wurden die Gruppen dann Kursart-spezifisch getrennt und arbeiteten nach einem didaktischen Konzept die komplette Kursdurchführung auf. Sie erkannten an welchen Stellen im Kurs die einzelnen Stationen stattfinden und vor allem auch warum diese so durchgeführt werden.

Eine weitere Besonderheit stellte die Struktur der Nachbesprechung von SKILLQUBE dar, welche die empfohlene Debriefing Struktur der AHA ergänzt. Denn neben den fachlichen Aspekten des AHA Kurskonzeptes ist auch die effektive Teamdynamik ein entscheidender Schwerpunkt des Kurses. Die menschlichen Faktoren sind eine häufige Ursache für Fehler und Zwischenfälle im Team. In der Simulation genauso wie in der Realität. Die Nachbesprechung der Fallszenarien wurde dann noch einmal am Nachmittag des 16.12.17 trainiert und Grundlagen für eine strukturierte Nachbesprechung gelegt. Denn die Nachbesprechung ist ein entscheidender Schlüsselfaktor für die Lernerfolge bei den Kursteilnehmern.

Mitarbeiter unserer Training Sites Herzzentrum Bodensee, Klinikum Osnabrück, Klinikum Suhl, DRK Krankenhaus Sömmerda, Fraport AG, Thesima, Universitäts-Herzzentrum Bad Krozingen, Diakonissenkrankenhaus Mannheim, Reanimation Hamburg GbR sowie freie Dozenten waren vor Ort. Die Gruppe teilte sich in 50% Ärzte und 50% medizinisches Fachpersonal ein, welche von den Trainern Andreas Fromm, Martin Großmann, Lukas Tausendfreund sowie Thomas Werner von SKILLQUBE begleitet wurden.

Wir möchten uns für das überwältigende Feedback bedanken freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit bei den AHA Kursen und über diese hinaus.

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen mehr als 30 Partnern mehr als 1.600 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Jetzt Kurse für 2018 und 2019 buchen!


PALS Provider in der Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg – letzter Kurs in 2017


 

14 Teilnehmer absolvierten am 09. & 10. Dezember 2017 ein zertifiziertes Training der American Heart Association. Der Pediatric Advanced Life Support Provider behandelt neben den respiratorischen und zirkulatorischen Notfällen bei Kindern, auch die Teamarbeit bei der Wiederbelebung von Säuglingen und Kleinkindern.

Notfälle im Bereich von kritisch kranken Säuglingen und Kindern sind selten. Um in diesen Situationen zielgerichtet arbeiten zu können, trainierten die Ärzte, Krankenpfleger und Rettungsfachpersonal in praktischen Fallszenarien. Ein besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die „Initial Impression“ dem Ersteindruck gelegt. Hautfarbe, Vigilanz und die Atemarbeit sind frühe Indikatoren beim Erkennen von kritisch kranken Kindern. In realitätsnahen Notfallsituationen wurden Atemwegsprobleme, Schocktherapie und die Wiederbelebung behandelt.

Zur Nachbesprechung der Fälle wurden modernste Audio- und Videoanlagen genutzt, dies brachte einen hohen Lernerfolg der Teilnehmer da die „echte Wahrheit“ für die Teilnehmer und Instruktoren für eine konstruktive Nachbesprechung zu Verfügung stand. Die erfahrenen PALS Instruktoren legten einen hohen Wert auf die Nachbesprechung (Debriefing) und ermöglichten den Teilnehmern eine Selbstreflexion durch die Methodik „Tiefes Lernen“.

Als kleines extra wünschten sich die Teilnehmer zum Ende des Kurses einen Exkurs in die Versorgung von Neugeborenen. Unser Facharzt für Kinder und Jugendmedizin Dr. Ranny Goldwasser konnte diesen Wunsch erfüllen und rundete somit den Kurs ab. Alle 14 Teilnehmer absolvierten den Kurs erfolgreich. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2 Jahren.

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen mehr als 30 Partnern mehr als 1.600 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Jetzt Kurse für 2018 buchen!


PALS Provider & Instruktoren Ausbildung an der AfN Hamburg


 

Vom 10. bis 12. November 2017 wurden an der AFN – Akademie für Notfallmedizin in Hamburg neue PALS-Provider und PALS-Instruktoren ausgebildet. Die AFN veranstaltete die Ausbildung in enger Kooperation, gemeinsam mit dem verantwortlichen Trainingscenter der American Heart Association (AHA) in Deutschland, der SKILLQUBE aus Wiesloch.

PALS steht für Pediatric Advanced Life Support und wird von der American Heart Association weltweit in einem zertifizierten Kurssystem ausgebildet. Die PALS Kurse richteten sich an medizinisches Fachpersonal, das bei inner- und außerklinischen Notfällen, pädiatrische Notfall- Patienten akut versorgt und behandelt.

Herzstück des Kurses ist ein realitätsnahes medizinisches Simulationstraining. In Kleingruppen von maximal sechs Teilnehmern, wenden die Teilnehmer das zuvor theoretische vermittelte Wissen in konkreten Szenarien an. Sie trainieren und verbessern dabei ihre lebensrettenden Fähigkeiten innerhalb eines Skilltrainings und in gruppendynamischen Prozessen der effektiven Teamarbeit.

 

 


Resuscitation 2017 – SKILLQUBE unterstützt American Heart Association (AHA)


 

Wenn man sich zum Thema „Reanimation“ in Europa austauschen möchte, ist die erste Adresse der jährlich stattfindende ERC Kongress „Resuscitation“. Dieses Jahr machte er in Freiburg im Breisgau Station. Die Organisatoren hatten für die drei Tage ein spannendes Programm zusammengestellt. Der Vormittag des ersten Tages wurde durch den „Deutschen Rat für Wiederbelebung (GRC)“ gestaltet und in deutsch abgehalten. Die Teilnehmenden aus Rettungsdienst, Klinik und Forschung konnten sich hier bereits mit den neusten Entwicklungen im Bereich der Reanimation vertraut machen und spannende Workshops besuchen.

Hier ein paar Beispiele:

– Strukturierte Übergabe von Postreanimationspatienten (Workshop)

– Fokussierte Ultraschalluntersuchung bei der Reanimation (Workshop)

– Smartphone bei der Reanimation. Die Lösung? (Vortrag)

– ECLS – präklinisch Realität? (Vortrag)

– Cardiac Arrest Center: Umsetzung aus Sicht eines Uniklinikums. (Vortrag)

 

Am Nachmittag startete der offizielle Teil seitens des ERC.

Gleich zu Beginn gab es Highlight mit der Ehrung von Professor Richard Chamberlain mit dem Lifetime-Award des ERC. Professor Richard Chamberlain war in den letzten Jahrzehnten eine der wichtigsten treibenden Kräfte, um die Optimierung des ausserklinischen Cardiac-Arrest in Europa voranzubringen.

Bei der „CPR Competition“ nahm auch ein Team aus Deutschland teil, welches sich bis in Finale vorkämpfte. Am Ende gewann das Team aus Malta. Wir gratulieren allen Teilnehmenden zu ihrem Erfolg!

Der „Peter Steen – Young Investigators Award“ (Auszeichnung für ärztliche Forscher) ging an Cornelia Genbrugge.

Die Auszeichnung mit dem „Ian Jacobs – Young Investigators Award“ (Auszeichnung für nicht-ärztliche Forscher) erhielten Ben Beck und Cristian Abelairas-Gomez.

Der Preis für den besten Abstract ging an Marianne Pape.

Auch die European Resuscitation Academy, welche Teil der Guidelines 2015 ist, präsentierte die Entwicklungen im Jahre 2016/2017. Im Jahr 2018 sind Veranstaltungen unter dem Motto „It takes a system to save a life“ in Luxemburg, der Schweiz, Italien und Österreich geplant. Unser Team freut sich darauf, diese unterstützen zu dürfen. Des Weiteren wird die European Resuscitation Academy enger mit dem ERC verzahnt. Hierzu wurde eine Taskforce gebildet.

In der Industrieausstellung konnten sich die Teilnehmenden über die Neuigkeiten aus der Medizintechnik informieren. Interessant waren insbesondere die Produkte rund um die Ersthelferalarmierung via Smartphone, neue AED mit der Möglichkeit zur Fernwartung und ein neues Tool für Ersthelfer, welches einfach CPR-Feedback via Smartphone gibt und die Alarmierung unterstützt.

Wir fanden, dass die „Resuscitation 2017“ in Freiburg mit all denn spannenden Vorträgen und Workshops, sowie auch gelungener Social Events und nicht zu letzt dem traumhaften Wetter in der Toskana Deutschland, eine tolle Veranstaltung war und freuen uns darauf auch bei der „Resuscitation 2018“, welche vom 20. bis 22. September 2018 in Bologna stattfinden wird, dabei zu sein.

 

Weitere Infos:

 


Erster PALS Provider Kurs der in der SiNA am HELIOS Klinikum Krefeld


 

Pediatric Advanced Life Support (PALS) Provider in der Simulations- und Notfallakademie (SiNA) am HELIOS Klinikum Krefeld von SKILLQUBE durchgeführt

12 Teilnehmer absolvierten am vergangenen Wochenende ein zertifiziertes Training der American Heart Association. Der Pediatric Advanced Life Support Provider behandelt neben den respiratorischen und zirkulatorischen Notfällen bei Kindern, auch die Teamarbeit bei Wiederbelebungen von Säuglingen und Kleinkindern.

Gemeinsam trainierten Ärzte, Notärzte sowie Rettungsdienstpersonal aus ganz Deutschland, um den zertifizierten PALS Kurs der AHA zu absolvieren. Die Teilnehmer trainierten Notfallsituationen von Säuglingen, Klein- und Schulkindern an Übungspuppen, um in der Realität für solche kritischen Ereignisse noch besser vorbereitet zu sein. Die dargestellten Notfallbilder beinhalteten das Erkennen und Behandeln von Symptomen wie Atemnot und Schockzuständen bis hin zur Wiederbelebung nach einem Herz- Kreislaufstillstand. Die 12 Teilnehmer absolvierten den Kurs erfolgreich und erhielten den 2 Jahre gültige PALS Provider Ausweis der AHA.

Eine Besonderheit in diesem Kurs stellte die Kurslokalität dar. Zum ersten Mal war SKILLQUBE Training in der Simulations- und Notfallakademie am HELIOS Klinikum Krefeld zu Gast. In dem technisch hochwertigen Simulationszentrum trainieren in der Regel, Mitarbeiter der HELIOS Kliniken aus den Bereichen Anästhesie, Notaufnahme und Intensivmedizin und Rettungsdienstpersonal. Des Weiteren ist die Akademie ein staatlich anerkannte Ausbildungsstätte für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter und bietet in Zusammenarbeit mit weiteren Kooperationspartnern eine praxisorientierte dreijährige Berufsausbildung zum Notfallsanitäter/in an, um diese optimal auf die vielfältigen Aufgaben im Bereich der präklinischen Notfallmedizin vorzubereiten.

Um den standardisierten Szenarien noch mehr Realität zu verleihen, werden im PALS Provider Kurs vor der praktischen Übung, Videos mit entsprechender Krankheitssymptomatik bei Kindern gezeigt. Diese werden über das ALSi von iSimulate eingespielt und fördern den klinischen Blick unserer Teilnehmer, welchen wir auch mit Highfidelity Simulation nicht darstellen können. Gerade bei Säuglingen und Kleinkindern, ist der Ersteindruck (initial impression) besonders wichtig. Denn die Vigilanz, Hautfarbe und Atemarbeit sind wichtige Indikatoren für die Ersteinschätzung und darauffolgenden Therapien beim erkennen eines kritisch kranken Kindes.

Der nächste AHA Kurs im Simulationszentrum der SiNA wird am 04. & 05. November 2017 stattfinden. Bei diesem handelt es sich allerdings um einen Advanced Cardiac Life Support (ACLS) Provider Kurs, welcher kardiovaskuläre Notfälle bei Erwachsenen, sowie Peri-Arrest Arrhythmien und die Behandlung des Herz-Kreislaufstillstandes behandelt.

Advanced Cardiac Life Support

Der ACLS Provider Kurs richtet sich an medizinisches Fachpersonal, das in leitender oder mitwirkender Funktion an inner- und außerklinischen Notfallsituationen des erwachsenen Patienten teilnehmen soll.

Mehr Informationen…

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen mehr als 20 Partnern mehr als 1.600 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Hier PALS Provider buchen!

 


20 neue PALS Provider am Universitätsklinikum Heidelberg


 

PALS Provider – standardisierte Kurskonzepte der American Heart Association für Ärzte der Anästhesie des Universitätsklinikum Heidelberg. Ein Kindernotfalltraining als Inhouse Seminar, durchgeführt von SKILLQUBE Training.

Am 01. & 02. Juli 2017 wurden in den Räumlichkeiten des Universitätsklinikum Heidelberg pädiatrische Notfall-Szenarien trainiert. Der Kurs wurde von der Sektion Notfallmedizin organisiert und unterstützt, welche unter der Leitung von Prof. Dr. Erik Popp steht. Auch bei Dr. Niko Schneider möchten wir uns noch einmal für die organisatorische Unterstützung bedanken.

Nach dem standardisierten Kurskonzept der AHA wurden respiratorische Notfälle, das Management von Schockzuständen, bradykarde und tachykarde Rhythmusstörungen, sowie Maßnahmen beim Eintreten eines Herz- Kreislaufstillstandes bei Säuglingen und Kleinkindern geübt. Zum Beginn wurden einzelne Maßnahmen an Skillstationen trainiert, wie das Management des pädiatrischen Atemweges, der Einsatz von Videolaryngoskopie, das legen eines intra-ossären Zuganges und die High Performance CPR.

Die Teilnehmer aus den Bereichen Anästhesie-, Intensiv- und Notfallmedizin konnten in verschiedenen Szenarien die Versorgung von Säuglingen und Kindern trainieren. Neben der fachlichen Expertise, standen die menschlichen Faktoren und die Teamarbeit im Vordergrund. Unter Aspekten des Crew Ressource Management wurden die Szenarien von den Simulationserfahrenen PALS Instruktoren nachbesprochen.

Bei Kindernotfällen empfinden Einsatzkräfte ein hohes Stresslevel, welches schnell zu Behandlungsfehlern führen kann. Um diese zu analysieren, wurden die Simulationen mit Hilfe von modernen Videoanlagen aufgezeichnet, um im Nachgang die Ursache von speziellen Ereignissen analysieren zu können. Ziel war es hierbei, die Stärken der Teilnehmer weiter zu fördern und Handlungsabläufe für den Praxisalltag zu optimieren.

Eine zusätzliche Lerneinheit kam von Dr. Hendryk Schneider, Kinderarzt am Universitätsklinikum Freiburg. Er gab den Kursteilnehmern außerhalb des Rahmenlehrplanes einen Einblick in die Versorgung und die Reanimation bei Neugeborenen.

Am Ende des Kurses lobte Prof. Dr. Popp die aufwendige Gestaltung des Kurses, sowie die Simulation unter Audio- und Video Unterstützung und bedankte sich bei dem Organisationsteam von Seiten der Uniklinik und SKILLQUBE. Alle Teilnehmer absolvierten erfolgreich eine schriftliche und praktische Prüfung und erhielten neben den 20 CME Punkten der Landesärztekammer Baden-Württemberg auch das offizielle Pediadtric Advancde Life Support (PALS) Provider Zertifikat der American Heart Association (AHA).

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen mehr als 20 Partnern mehr als 1.600 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Hier, PALS Kurs buchen!


Kindernotfalltraining am SRH Zentralklinikum Suhl


 

Kindernotfalltraining – standardisierte Kurskonzepte am SRH Zentralklinikum Suhl. PALS Provider Kurs der American Heart Association

Unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Raimondo Laubinger (Leiter der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, SRH Zentralklinikum Suhl), sowie den Instruktoren Tobias Grübl, Peter Fritz und Thomas Werner (Skillqube Training), wurden verschiedene pädiatrische Notfall-Szenarien durchgespielt. Es wurden respiratorische Notfälle, das Management von Schockzuständen, bradykarde und tachykarde Rhythmusstörungen, sowie Maßnahmen beim Eintreten eines Herz- Kreislaufstillstandes bei Säuglingen und Kleinkindern geübt.

Neben der fachlichen Expertise, standen die menschlichen Faktoren und die Teamarbeit im Vordergrund. Bei Kindernotfällen haben die Einsatzkräfte immer ein entsprechend hohes Stresslevel, welches schnell zu Behandlungsfehlern führen kann. Diese wurden mit Hilfe einer modernen Videoanlage aufgezeichnet, um im Nachgang deren Ursache identifizieren zu können. Ziel ist es hierbei, die Stärken der Teilnehmer weiter zu fördern und Handlungsabläufe für den Praxisalltag zu optimieren.

Zum Abschluss absolvierten alle Teilnehmer erfolgreich eine schriftliche und praktische Prüfung und erhielten neben den 22 CME Punkten der Landesärztekammer Thüringen auch das offizielle Pediadtric Advancde Life Support (PALS) Provider Zertifikat der American Heart Association (AHA).

Das SRH Zentralklinikum Suhl unterstützte den Kurs maßgeblich bei der Organisation im Vorfeld und durch das Bereitstellen von personellen, sowie weiteren Ressourcen an beiden Kurstagen. Im Rahmen dieser Kooperation, ist bereits das nächste Training für den 21. und 22. Oktober 2017 geplant. Es sind nur noch wenige Plätze vorhanden. Der ACLS Provider Kurs richtet sich an medizinisches Fachpersonal, welches in leitender oder mitwirkender Funktion an inner- und außerklinischen Notfallsituationen des erwachsenen Patienten teilnehmen soll.

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden.


Robert Wales von der AHA besucht SKILLQUBE in Heidelberg


 

PALS Provider Heidelberg – Pediatric Advanced Life Support mit Robert Wales von der American Heart Association

Am 18. & 19. Februar 2017 fand ein PALS Provider Kurs der American Heart Association (AHA) in Heidelberg statt. Dieser wurde vom Training Center SKILLQUBE aus Wiesloch durchgeführt. Eine Besonderheit und große Ehre war der Besuch von Robert Wales. Er ist internationaler Programm Manager der American Heart Association.

Robert Wales ist bei der AHA für die Entwicklung und weltweite Implementierung der AHA Kurssysteme verantwortlich. Seine Aufgabe umfasst unter anderem die Sicherstellung der Kurs- und Trainingsqualität der einzelnen Training Center. Er selbst ist Instruktor für alle AHA Kurssysteme und arbeitet daran, die Mission der AHA voran treiben. „Wir möchten möglichst viel medizinisches Fachpersonal mit hoher Qualität ausbilden, dass diese in einer Notfallsituation die gleiche Sprache sprechen und das Outcome der Patienten verbessert wird.“

Sein erster Dank richtete sich an die Teilnehmer. Er lobte diese für Ihre Motivation an dem Kurs teilzunehmen und damit dem gemeinsamen Ziel einer verbesserten Patientenversorgung näher zu kommen. Der zweite Dank galt dem Instruktorenteam aus Pädiatrie, Anästhesie, Intensivpflege und Rettungsdienst. Besonders beeindruckt zeigte sich der Programm Manager der AHA, von der intensiven und erweiterten Nachbesprechung (Debriefing). Unterstützt wurde dieses durch einen hohen Technik Aufwand. Neben dem Patientensimulator ALSi von iSimulate, kam Audio- und Videotechnik der Firma ZYOS zum Einsatz. Hierbei wurden die Szenarien aufgezeichnet und für die Auswertung der effektiven Teamdynamik genutzt. Durch diese sollen die nicht technischen Fähigkeiten der Teilnehmer geschult werden. Denn immerhin 70 % der Zwischenfälle entstehen nicht aufgrund von mangelndem Fachwissen, sondern durch menschliche Fehler.

Pediatric Advanced Life Support

Der PALS Provider Kurs richtet sich an medizinisches Fachpersonal, das in leitender oder mitwirkender Funktion an inner- und außerklinischen pädiatrischen Notfallsituationen teilnehmen soll.

Mehr Informationen…

15 Teilnehmer wurden an diesem Wochenende erfolgreich zum PALS Provider der AHA fortgebildet. Das PALS Provider Zertifikat ist für diese nun 2 Jahre lang gültig und kann im Anschluß durch ein eintägiges Training (PALS Refresher) aufgefrischt werden. Neben Dr. Ranny Goldwasser (Facharzt für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Heidelberg), Dr. Laila Schmitt (Fachärztin für Anästhesie des Spital Leuggern (Schweiz)), waren Andreas Tremml (Fachkrankenpfleger für Anästhesie- und Intensivpflege & Student der Humanmedizin) und Lukas Tausendfreund (Fachkrankenpfleger für Anästhesie- und Intensivpflege & Rettungsassistent) als PALS Instruktoren vor Ort.

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centern und über 10.000 Training Sites führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden.

Here you can read the article in english

 


PALS Provider in Bayern

PALS Provider in Bayern, 14 Teilnehmer in Ludwigsstadt-Lauenstein


 

PALS Provider in Bayern – Pediatric Advanced Life Support  – Kindernotfalltraining für medizinisches Fachpersonal

14 Teilnehmer absolvierten an diesem Wochenende einen PALS Provider in Bayern. Dieser Kurs ist eines der zertifizierten Trainings der American Heart Association (AHA) welche durch die SKILLQUBE angeboten wird. Der Kurs behandelt neben den respiratorischen und zirkulatorischen Notfällen bei Kindern, auch die Teamarbeit bei Wiederbelebungen von Säuglingen und Kleinkindern.

Das neue Jahr startet dynamisch. An der nördlichsten Spitze Bayerns fand das erste PALS Provider Training von SKILLQUBE im Jahr 2017 statt. Der idyllische Ort Lauenstein (Ludwigsstadt) ist mittlerweile einer der festen Standorte von SKILLQUBE geworden, an dem sich Mediziner, Rettungsdienstmitarbeiter und Krankenpfleger gemeinsam treffen und medizinische Notfälle jeglicher Art trainieren. Im Jugendwaldheim, fanden die Teilnehmer ein warmes Plätzchen am Ofen, da diese am ersten Kurstag mit eisigen Temperaturen und frischem Neuschnee überrascht wurden.

Auf dem 2 tägigem Programm das PALS Provider Kurses, werden neben den Pädiatrischen Notfällen auch praktische Skills, im Umgang mit dem zur verfügung stehenden Material geübt. Nach einer Einführung in die neuen Guidelines von 2015 wurden die bereits erwähnten Skillstationen wie der Basic Life Support, Atemwegsmanagement mit Notfallbeatmung sowie der intraossäre (i.o.) Zugang mit Volumenmanagement durchgeführt. Die anschließenden Fallszenarien, wurden möglichst praxisnah  und unter Berücksichtigung der effektiven Teamarbeit der AHA durchgeführt. Als Erweiterung spielte auch das Crew Ressource Management (CRM) eine wichtige Rolle. Unterstützt wurde das Debriefing der Dozenten mit einer Audio-Videoanlage der Firma ZYOS aus Stuttgart. Mit dieser Anlage ist es möglich wegweisende Entscheidungen der Teilnehmer während der Fallszenerien noch einmal anzusehen, damit diese nachbesprochen werden können um gemeinsam lehrreiche und realitätsstabile Lösungsstrategien zu erarbeiten.

Unter der Leitung von Dr. Raimondo Laubinger (Leiter der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, SRH Zentralklinikum Suhl) und dem Dozententeam mit Tobias Schröder (Assistenzarzt für Anästhesie Klinikum Frankfurt Höchst), Andreas Poppe (Notfallsanitäter und Dozent im Rettungsdienst), sowie Thomas Werner (Rettungsassistent und Leiter von SKILLQUBE Training) wurde der standardisierte Kurs der American Heart Association durchgeführt. Am Abend des 08.01.2017 erhielten 14 Teilnehmer das Zertifikat und den Ausweis des PALS Providers der AHA. Einige von Ihnen besuchten den Kurs bereits vor 2 Jahren und frischten ihr Wissen erneut auf. Diese schätzten den Kurs zum Teil als „noch besser als vor zwei Jahren ein“, was das Dozenten Team von SKILLQUBE sehr erfreute.

Wir möchten uns an dieser Stelle für die tolle Atmosphäre und das Engagement der Teilnehmer und der Instruktoren bedanken. Ein persönliches Dankeschön möchten wir Herrn Andreas Schubert (Notfallsaitäter, DRK Saalfeld) aussprechen, welcher entscheidend bei der Kursvorbereitung mitwirkte.

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centern und über 10.000 Training Sites führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden.

Zum PALS Provider Kurs

 


PALS Provider und Instruktoren Schulung in Mannheim


 

PALS Provider –  Training Site TheSiMa führt neues Kurskonzept der AHA ein.

Ab 2017 wird in der studentischen Lehre in Mannheim auch ein zertifiziertes Kindernotfalltraining der American Heart Association (AHA) angeboten. Die Skillqube GmbH führte ein „Pediatric Advanced Life Support“ (PALS) Provider und Instruktor Kurs in Mannheim durch.

Am 16. & 17. Dezember 2016 trafen sich Studenten und Ärzte des Universitätsklinikum Mannheim in der Einrichtung des TheSiMa um den zertifizierten PALS Kurs der AHA zu absolvieren. Die Teilnehmer trainierten Notfallsituationen von Säuglingen, Klein- und Schulkindern an Übungspuppen. Die dargestellten Notfallbilder beinhalteten das Erkennen und Behandeln von Symptomen wie Atemnot und Schockzuständen bis hin zur Wiederbelebung nach einem Herz- Kreislaufstillstand. Die 10 Teilnehmer absolvierten des Kurs erfolgreich und erhielten den 2 Jahre gültige PALS Provider Ausweis der AHA.

An einem weiteren 3. Tag nahmen acht der Teilnehmer am PALS Instruktor Kurs teil. Im Mittelpunkt stand neben der Einführung in das Kursmaterial nach den neuen Guidelines 2015 auch der Aufbau der Kurse, besonders die Durchführung der Fallszenarien mit den standardisierten Fällen der AHA. Speziell die Debriefing Situation nahm einen hohen Stellenwert ein, welche zusammen mit den Szenarien an dem Sonntag Nachmittag geübt wurden.

Das TheSiMa ist bereits seit 2014 Training Site bei Skillqube. Erfahrene Medizinstudenten geben Ihr Wissen an Ihre Kommilitonen weiter und trainieren Notfallszenarien unter Crew Ressource Management Aspekten. Im neuen Jahr ist die Anschaffung weiteres Equipments für die Pädiatrischen Kurse angemacht, sowie der Einsatz von Audio- und Videotechnik bei den Simulationen. Wir wünschen dabei viel Erfolg und Spaß bei den Kursen, so wie an diesem 4. Advents- Wochenende.

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centern und über 10.000 Training Sites führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden.

Zum PALS Provider Kurs