2. Symposium Simulation in der Präklinik

Die medizinische Simulation hat in den vergangenen Jahren insbesondere in der Präklinik eine enorme Entwicklung durchlaufen und ist in unterschiedlicher Form in verschiedenen Bereichen fest etabliert. Da dieses junge Thema auch viele Fragen aufwirft, widmet sich das 2. Symposium Simulation in der Präklinik in diesem Jahr den Themengebieten Checklisten, Planung und Durchführung von Simulationen – für ein Mehr an Patientensicherheit.

Lektionen

Implementierung von Simulationstrainings im Rettungsdienst

Länge: 41 Minuten

Implementierung von Simulationstrainings im Rettungsdienst - Was ist Simulation für Sie?- Diese Frage stellt sich Stephan Gosch vom Simulationszentrum Mittelhessen in Marburg. In der Ausbildung der Notfallsanitäter sowie im Bereich der Pflichtfortbildungen ist die Simulation fester Bestandteil geworden. Die Rechtlichen Rahmenbedingungen sowie das E-Sim Format Hessen werden dabei ebenso genauer beleuchtet.

Human Factors in der Medizin

Länge: 41 Minuten

„Human Factors“ Babylonische Sprachverwirrung? - Was sind die Unterschiede zwischen „Human Factors“ und „non Technical Skills“? Die Aspekte der „menschlichen Faktoren“ werden in diesem Vortrag von Dr. Michael St. Pierre (UK Erlangen) genauer unter die Lupe genommen. Er zeigt auf das wir „human Factors“ nicht trainieren können und maßgeblich von unserem Arbeitsumfeld abhängig sind.

Aufbau eines Simulationzentrums

Länge: 20 Minuten

Dr. Andre Baumann ( BFRA Berlin) und Jörg Holländer berichten aus ihren Erfahrungen beim Aufbau eines Simulationszentrums. Welche Stolpersteine hierbei zu beachten sind und wie sie diese gelöst haben, können Sie hier im Webinar sehen.

Live Simulation

Länge: 21 Minuten

Planung, Durchführung und Debriefing- Das sind die 3 Keywords für diesen Vortrag von Jan Baus (Unfallkrankenhaus Berlin) und Thomas Werner (Team SKILLQUBE) beim 2. Symposium für präklinische Simulation in Heidelberg. Sie Zeigen dabei die Rolle der Rahmenbedingungen für die Simulation sowie die Relevanz des adäquaten Briefings vor einer Simulation. Welchen Einfluss hat die Psychologische Sicherheit und wie können wir diese an unsere Teilnehmer vermitteln?