ACLS Provider Kurs (AHA) am Herzzentrum Bad Krozingen


 

Mit den offiziellen Unterlagen der AHA zur Kursvorbereitung auf den ACLS Provider, welche E-Learning Inhalte und ein Kursbuch beinhalten, konnten sich die Teilnehmer bereits im Vorfeld der Veranstaltung optimal auf den Kurs vorbereiten. Gemeinsam mit den erfahrenen Instruktoren und dem leitenden Kurs-Arzt konnten die motivierten Teilnehmer von einem hohen Praxisanteil profitieren.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei Oberarzt Dr. Roland Schmitz der mit seiner Expertise und langjährigen Erfahrung maßgeblich zum Erfolg des Kurses beigetragen hat.

Fachliche Inhalte sind ebenso wichtig wie die Zusammenarbeit im Team, daher stehen diese Faktoren bei all unseren Kursen im Mittelpunkt. Patienten profitieren im realen Leben nicht nur von einem Helfer, sondern immer vom Zusammenspiel der einzelnen Fachkräfte. Neben der effektiven Teamdynamik, spielen in unseren Kursen die menschlichen Faktoren und somit das „Crisis Resource Management“ eine entscheidende Rolle.

Neben der Teamarbeit stehen insbesondere, High Performance CPR, Atemwegsmanagement, ACLS Algorithmen der Resuscitation Guidelines 2015, Pharmakologie für ACLS sowie die Behandlung bei wiederkehrendem Spontankreislauf (ROSC), beim ACLS Provider im Mittelpunkt.

Um die Szenarien so realistisch wie möglich zu gestalten, setzen wir modernste Simulatoren, wie den qube³ von SKILLQUBE sowie eine Audio- und Videoanlage ein.

Zum erfolgreichen Abschluss des Provider Kurses müssen alle Teilnehmer einen schriftlichen Test und eine praktische Fallprüfung absolvieren. Die begehrte Provider Card behält nach erfolgreichem Kursabschluss für zwei Jahre ihre Gültigkeit.

jetzt anmelden

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen über 40 Partnern mehr als 2.000 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Weitere Trainings

„Wenn die Blase platzt oder Lichtblicke durch den Frankenwald“ – Szenariotraining am 4. Thüringisch-Frankische Traumatag


 

„Wenn die Blase platzt oder Lichtblicke durch den Frankenwald“, „Waidmannsheil und Quer zu Sau“, „In luftiger Höhe“ und „Heißer Morgen“ – hinter diesen Überschriften verbargen sich verschiedene Szenarien am 4. Thüringisch-Frankischen Traumatag in Ludwigsstadt.

Bereits zum zweiten Mal durften wir diese Veranstaltung unterstützen.

Beim Szenario „Wenn die Blase platzt oder Lichtblicke durch den Frankenwald“ wurde eine Entbindung im Rettungswagen simuliert.  Erstmals überhaupt wurde dabei der Geburtssimulator „Real Mom“ in einem Rettungswagen (RTW) in Deutschland eingesetzt.

Die Teilnehmenden waren allesamt begeistert von der Möglichkeit, eine so realitätsnahe Simulation einer natürlichen Geburt darzustellen und zu trainieren.

Mit RealMom können Szenarien von der normalen Entbindung, über Steißgeburt, Schulterdystokie, Nabelschnurumschlingung des Halses, Nabelschnurvorfall, bis hin zu einer vorzeitigen Plazentlösung (Plazenta praevia) dargestellt werden – sprich nahezu alle Herausforderungen mit denen man im rettungsdienstlichen Alltag konfrontiert sein kann.

Des Weiteren hatten wir mehrere qube³ Systeme im Einsatz, um ein möglichst realitätsnahes Training an den anderen Stationen zu ermöglichen.

Beim Szenario „Heißer Morgen“ kam zusätzlich einer unserer Simbodies zum Einsatz, um eine Mehrfachverletzung nach Explosionstrauma darzustellen. Die verschiedenen Teams zeigten eine sehr gute Performance bei der strukturierten Traumaversorgung.

Das Résumé der Teilnehmenden und der Veranstalter war durchweg positiv.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Organisatoren vom DRK Saalfeld-Rudolstadt und dem BRK Kronach, sowie unserem Partner Operative Experience für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken.

#qube3 #simbodies #simsleeves #realmom #machesecht #mission360 #skillqube

Notfalltraining mit SimBodie am PZN in Wiesloch


 

Im Rahmen des letzten Notfalltraining am 08. Oktober 2018 am Psychiatrischen Zentrum Nordbaden in Wiesloch ging es darum, mit nicht alltäglichen Situationen und Verletzungen umzugehen. Dank zweier Erfahrener Instruktoren von Skillqube und hoch motivierten Teilnehmern wurde der SimBodie professionell Versorgt.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung erlernten die Teilnehmenden das Stoppen von kritischen Blutungen mit verschiedenen Hilfsmitteln. An den Extremitäten kam es zum Einsatz von Tourniquets aber auch das Wound Packung wurde mit speziellem Übungsmaterial trainiert.

Im Anschluss an das Skilltraining ging es in verschiedensten Szenarien um die praktische Anwendung des zuvor gelernten. Kernstück und Highlight dieser Simulation war unser SimBodie von dem alle Teilnehmer begeistert waren. Ganz nach dem Motto #machesecht konnten alle Teilnehmer nachhaltig profitieren.

Wir danken der Akademie im Park für zahlreiche erfolgreiche und spannende Trainings in diesem Jahr und freuen uns auf weitere Herausforderungen in 2019.

Weitere Trainings

 

 

PALS Provider Training (AHA) am Herzzentrum Bad Krozingen


 

Neben der fachlichen Expertise steht im AHA Kurs die effektive Teamdynamik im Vordergrund. Besonders bei Kindernotfällen werden die Fachkräfte durch ein hohes Stresslevel beeinflusst. Das praxisnahe Training und viele Wiederholungen helfen den Teilnehmern des Kurses mehr Sicherheit zu gewinnen. Dies berichteten mehrere Kursteilnehmer am Ende des Kurses.

Notfälle im Bereich von kritisch kranken Säuglingen und Kindern sind selten. Um in diesen Situationen zielgerichtet arbeiten zu können, trainierten die Ärzte, Krankenpfleger und das Rettungsfachpersonal in praktischen Fallszenarien. Ein besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die „Initial Impression“ dem Ersteindruck gelegt. Hautfarbe, Vigilanz und die Atemarbeit sind frühe Indikatoren beim Erkennen von kritisch kranken Kindern. In realitätsnahen Notfallsituationen wurden Atemwegsprobleme, Schocktherapie und die Wiederbelebung behandelt.

Herzstück des Kurses ist ein realitätsnahes medizinisches Simulationstraining. In Kleingruppen von maximal sechs Teilnehmern, wenden die Teilnehmer das zuvor theoretische vermittelte Wissen in konkreten Szenarien an. Sie trainieren und verbessern dabei ihre lebensrettenden Fähigkeiten innerhalb eines Skilltrainings und in gruppendynamischen Prozessen der effektiven Teamarbeit.

Alle Teilnehmer absolvierten erfolgreich eine schriftliche und praktische Prüfung und erhielten den 2 Jahre gültigen PALS Provider Ausweis der AHA. Wir gratulieren allen Teilnehmern und bedanken uns an dieser Stelle beim Herzzentrum Bad Krozingen für die langjährige und vertrauensvolle Kooperation.

Der nächste Kurs in Bad Krozingen findet vom 29.-30. März statt.

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen über 40 Partnern mehr als 2.000 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Hier geht’s zu den Kursen!

Basic Life Support – Rezertifizierung der Mitarbeiter im PZN Wiesloch


 

Am 10. September fand eine BLS Re-Zertifizierung am PZN statt – alle 2 Jahre werden die Mitarbeitenden der zentralen Aufnahme des psychiatrischen Zentrums in Wiesloch nach dem zertifizierten Kurs der American Heart Association geschult. Im videounterstützten Basic Life Support Kurs wird sehr viel Wert auf praktische Übungen gelegt. Es werden Inhalte wie die Wiederbelebung bei Erwachsenen, Kindern und Säuglingen mit der Anwendung eines AED sowie Notfallmaßnahmen beim Ersticken behandelt.

Um das Training zu optimieren, kamen moderne Simulatoren zum Messen der effektiven Herzdruckmassage bei Erwachsenen und Säuglingen zum Einsatz. So konnten die Drucktiefe und das Atemvolumen exakt bestimmt und für eine Auswertung an einem Projektor genutzt werden.

Alle Teilnehmer erhielten das aktuelle Basic Life Support Kursbuch zur Vorbereitung in deutscher Sprache. Dies ist ein Standard bei den zertifizierten Kursen der American Heart Association, der einen schnellen und praxisnahen Einstieg ermöglicht. Für einen erfolgreichen Abschluss mussten die Teilnehmer eine praktische und schriftliche Lernerfolgskontrolle absolvieren, die alle Teilnehmer mit Bravur bestanden.

Das beliebte Zertifikat behält seine Gültigkeit für 2 Jahre. Dennoch werden auch im kommenden Jahr die Fähigkeiten der hochwertigen HLW geübt und trainiert. Denn im Notfall, fallen wir auf unser Trainings-Level zurück und das halten wir entsprechend hoch! Wir danken der Akademie im Park für 4 erfolgreiche und spannende Trainings in diesem Jahr und freuen uns auf weitere Herausforderungen in 2019.

Weitere Trainings

ACLS Provider Kurs (AHA) am SRH Zentralklinikum Suhl


 

Mit den offiziellen Unterlagen der AHA zur Kursvorbereitung auf den ACLS Provider, welche E-Learning Inhalte und ein Kursbuch beinhalten, konnten sich die Teilnehmer bereits im Vorfeld der Veranstaltung optimal auf den Kurs vorbereiten. Gemeinsam mit den erfahrenen Instruktoren und dem leitenden Kurs-Arzt konnten die motivierten Teilnehmer von einem hohen Praxisanteil profitieren.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei Chefarzt Dr. med. Raimondo Laubinger (Leiter der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, SRH Zentralklinikum Suhl) der mit seiner Expertise und Erfahrung maßgeblich zum Erfolg des Kurses beigetragen hat.

Fachliche Inhalte sind ebenso wichtig wie die Zusammenarbeit im Team, daher stehen diese Faktoren bei all unseren Kursen im Mittelpunkt. Patienten profitieren im realen Leben nicht nur von einem Helfer, sondern immer vom Zusammenspiel der einzelnen Fachkräfte. Neben der effektiven Teamdynamik, spielen in unseren Kursen die menschlichen Faktoren und somit das „Crisis Resource Management“ eine entscheidende Rolle.

Neben der Teamarbeit stehen insbesondere, High Performance CPR, Atemwegsmanagement, ACLS Algorithmen der Resuscitation Guidelines 2015, Pharmakologie für ACLS sowie die Behandlung bei wiederkehrendem Spontankreislauf (ROSC), beim ACLS Provider im Mittelpunkt.

Um die Szenarien so realistisch wie möglich zu gestalten, setzen wir modernste Simulatoren, wie den qube³ von SKILLQUBE sowie eine Audio- und Videoanlage ein.

Zum erfolgreichen Abschluss des Provider Kurses müssen alle Teilnehmer einen schriftlichen Test und eine praktische Fallprüfung absolvieren. Die begehrte Provider Card behält nach erfolgreichem Kursabschluss für zwei Jahre ihre Gültigkeit.

jetzt anmelden

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen über 40 Partnern mehr als 2.000 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Weitere Trainings

Berufsfeuerwehr Köln setzt auf Spitzentechnologie „Made in Germany“


 

Berufsfeuerwehr Köln trainiert mit qube³ Patienten-Simulationssystem

Mehr als 20 Systeme sind seit der vergangenen Woche Teil des Ausbildungskonzeptes bei der Berufsfeuerwehr Köln. Die neuen qube³ Patienten-Simulationssysteme werden zur praktischen Ausbildung der angehenden Notfallsanitäter auf den Kölner Feuer- und Rettungswachen als auch an der Notfallsanitäter Schule eingesetzt. Neben den festen Trainingszeiten, soll das qube³ System auch in der einsatzfreien Zeit auf den Wachen für individuelle Fallbeispiele eingesetzt werden.

Das auf dem corpuls³ basierende neue qube³ Patienten-Simulationssystem besteht aus einem EKG-Monitor mit einer voll integrierten AED-Funktion und einem dynamischen 12-Kanal-EKG, einer kabellosen Steuerungseinheit für Instruktoren sowie einem externen Skill-Trainer für Auskultation, Blutzucker- und Temperaturmessungen am Patienten.

Durch die zugehörige Instruktor-Steuerung lassen sich in Echtzeit realistische Abweichungen wie z. B. Extrasystolen, Arrhythmien und Störquellen auf dem Monitor darstellen. Spontane, unerwartete Veränderungen des Patientenbildes sorgen im Gegensatz zu einem linearen Ablauf für besonderen Realismus und echte Stresssituationen für die angehenden Rettungskräfte.

Der Assessment-Trainer ermöglicht eine Auskultation von Brust und Rücken, zeigt unterschiedliche Blutzuckerwerte an, misst die Temperatur des Patienten und beinhaltet bekannte Checklisten.

Zusammen mit der persönlichen Auslieferung der Systeme wurden von Skillqube 60 Praxisanleiter für den optimalen Einsatz des qube³ Patienten-Simulationssystems geschult. Alle Teilnehmer waren begeistert von der intuitiven Bedienung und den neuen Möglichkeiten welche die in Deutschland produzierte Software bietet.

Wir bedanken uns bei der Berufsfeuerwehr Köln für die langjährige Zusammenarbeit und wünschen viele erfolgreiche Trainings mit dem neuen qube³!

Die Skillqube „Mission360“

Die Skillqube „Mission360“-Strategie setzt auf ganzheitliche Lösungen für Simulationen und Trainings in der präklinischen Patientenversorgung. Mission360 bedeutet für Skillqube, mit maßgeblichem Input alle Bereiche des Lernens nachhaltig zu unterstützen.

Mission 360

 

Jetzt über qube³ informieren!

ACLS Provider Kurs der AHA in Heidelberg


 

Um im Arbeitsalltag für kritische Ereignisse und Notfälle noch besser vorbereitet zu sein, trainierten bereits das ganze Jahr über Ärzte und medizinisches Fachpersonal aus dem gesamten Bundesgebiet Notfallsituationen von Erwachsenen aus dem Bereich der kardiovaskulären Notfälle.

Neben den Grundlagen zu Themen wie Herzinfarkt und Schlaganfall wurden vor allem praktische Szenarien trainiert, bei denen schwere Herzrhythmus-Störungen und Herz-Kreislaufstillstände nach einem vorgegebenen und standardisierten Algorithmus behandelt werden mussten.

Erneut waren die neuen realitätsnahen Simulatoren von SKILLQUBE im Einsatz und sorgten für viel Aufsehen bei den Teilnehmern und Instruktoren zugleich. Das realitätsnahe Training wurde durch den Einsatz der beiden Videoanlagen im Kurs ergänzt und abgerundet. Mit den Videoaufzeichnungen ist eine gezielte Analyse besonderer Situationen aus den Simulationen möglich.

Alle Teilnehmer absolvierten zum Abschluss des ACLS Kurses erfolgreich eine schriftliche und praktische Prüfung und erhielten neben den 20 CME Punkten der Landesärztekammer Baden-Württemberg auch das offizielle Advanced Cardiac Life Support (ACLS) Provider Zertifikat der American Heart Association (AHA).

jetzt anmelden

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen über 40 Partnern mehr als 2.000 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Weitere Trainings

Kursbeginn für 18 motivierte Feuerwehrsanitäter


 

Beginn der Ausbildung zum Feuerwehrsanitäter

Insgesamt 18 motivierte Kameradinnen und Kammeraden aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis nehmen an der Ausbildung zum Feuerwehrsanitäter teil.

Damit Einsätze im späteren Trainingsverlauf und auch in der Realität strukturiert und kontrolliert abgearbeitet werden können, lernen die angehenden Feuerwehrsanitäter im ersten Block der Ausbildung die im Rettungsdienst üblichen Behandlungs-Schemen wie das ABCDE oder SAMPLE-Schema kennen. Zusätzlich zu den bereits genannten Themen, werden Felder des Bereiches Kommunikation und Human Factors unterrichtet, da diese in vielen Bereichen der Rettung immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Am zweiten Tag, des ersten Blocks, werden die Inhalte der Anatomie und Physiologie verschiedener Organe und dem Bewegungsapparat in Gruppen gemeinsam erarbeitet und anschließend im Plenum für alle vorgestellt. Das Ziel hierbei ist es allen ein Grundverständnis für den menschlichen Körper und die entsprechenden Abläufe zu vermitteln. Dieses erworbene Wissen ist die Grundlage für das Verständnis der in den nächsten Blocks folgenden Krankheitslehre.

Bis zur nächsten Unterrichtseinheit bekommen alle Teilnehmer Online-Lektionen und Lernbriefe zur Verfügung gestellt, um das neu erworbene Wissen zu vertiefen und zu festigen. Nach einem erfolgreichen Kursauftakt freuen sich alle Teilnehmer auf den nächsten Block und die ersten Fallbeispiele.

Diese Ausbildung ist speziell auf die Bedürfnisse des Feuerwehreinsatzpersonals zugeschnitten. Das duale Ausbildungssystem bietet hierfür ein spezielles Ausbildungsmodell, da es für Einsatzpersonal im Rettungswesen entwickelt wurde. Aufgrund der modular angelegten Struktur ist eine flexible und attraktive Ausbildungsgestaltung berufsbegleitend möglich. Das innovative Kurskonzept legt den Schwerpunkt auf die Entwicklung Ihrer praktischen Handlungskompetenzen. Diese werden Sie in keinem Einsatz im Stich lassen.

Weitere Kurse der SKILLQUBE

Basic Life Support – Ausbildung an der Berufsfeuerwehr Frankfurt


 

Am 19. September fand in den modernen Räumen der Berufsfeuerwehr Frankfurt eine Basic Life Support (BLS) Schulung statt. Ziel der Berufsfeuerwehr Frankfurt ist es, alle Feuerwehrfrauen und -männer der Stadt, im Rahmen der Ausbildung zu Notfallsanitätern, in den Kurskonzepten der AHA zu schulen.

Der Schwerpunkt der standardisierten Kurse liegt neben dem Algorithmen basierten Arbeiten, insbesondere bei der effektiven Zusammenarbeit im Team. Somit werden die Auszubildenden mit einem hohen Niveau auf Ihre Prüfungen und nicht zuletzt für den Praxisalltag vorbereitet.

 

 

Um das Training zu optimieren, kamen moderne Simulatoren zum Messen der effektiven Herzdruckmassage bei Erwachsenen und Säuglingen zum Einsatz. So konnten die Drucktiefe und das Atemvolumen exakt bestimmt und für eine Auswertung an einem Projektor genutzt werden.

Alle Teilnehmer erhielten das aktuelle Basic Life Support Kursbuch zur Vorbereitung auf den Kurs in deutscher Sprache. Dies ist ein Standard bei den zertifizierten Kursen der American Heart Association, der einen schnellen und praxisnahen Einstieg ermöglicht. Für einen erfolgreichen Abschluss mussten die Teilnehmer eine praktische und schriftliche Lernerfolgskontrolle absolvieren, die alle Teilnehmer mit Bravur bestanden.

BLS Provider Kurs (AHA)

Der BLS Provider Kurs für medizinisches Fachpersonal ist ein videobasierter Kurs, der von einem Instruktor geleitet wird und die Basismaßnahmen der Reanimation (Basic Life Support, BLS) für Einzelhelfer und im Team vermittelt. In diesem Kurs lernen die Teilnehmer das Erkennen verschiedener lebensbedrohlicher Notfälle, die Durchführung einer qualitativ hochwertigen Herzdruckmassage und Beatmung, sowie die frühzeitige Anwendung eines automatisierten externen Defibrillators (AED). Neben dem Schulungshandbuch erhalten die Teilnehmer auch die neue Nachschlagehilfe. Mit dieser haben sie als Helfer die wichtigsten Notfallmaßnahmen jederzeit schnell zur Hand.

Weitere Trainings