Logo

Reanimationstrainer

Ambu® W Man (Wireless)

Hochwertige Simulation

Der AMBU W Man in Kombination mit dem qube3, bietet eine Simulation auf hohen Niveau bei einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis.

CPR Auswertung

Durch die integrierte W-LAN Technologie kann während dem Training die HLW und das Beatmungsvolumen aufgenommen werden um es in einem Debriefing einzubinden.

Robuster Atemweg

Von der Beutel-Masken Beatmung, welche nur beim Überstrecken des Kopfes möglich ist, bis zur Larynx- oder Endotrachealtubus, eignet sich der AMBU Man für die Simulation und Training des Airway-Management

Reanimationstrainer

Ambu® W Man (Wireless)

Der Ambu Man W (Wireless) ist eine auf dem neuesten Stand der Technik entwickelte Lehr- und Trainingspuppe für die Basismaßnahmen der HLW und weitere Notfallmedizinische Versorgungen.

Mit Hilfe von Wireless-Technologie, kann der Ambu Man W kabellos an einen Computer angeschlossen werden, um die HLW-Parameter zu dokumentieren und auszuwerten. Dies verleiht zusätzliche Mobilität und ermöglicht das realistische Trainieren von Reanimations-Situationen z. B. im fahrenden Rettungswagen.

Für alle Teilnehmergruppen – ob ärztliches oder pflegedienstliches Personal im Gesundheitswesen oder bei der Ausbildung von Laien in der HLW.

Die technischen Daten im Überblick:

  • Gewicht Torso mit Tragetasche 12Kg
  • Gewicht ganzer Körper mit Tragetasche 17Kg
  • Länge Torso 80cm
  • Gesamtlänge 170cm
  • Brustkorb und Gesicht aus PVC (weich)
  • Schädel aus PVC (Hart)
  • Anzeigeinstrument (ABS Plastik)

Der Ambu Man W ist mit der einzigartigen Ambu Software ausgestattet, die es ermöglicht, eine Reanimation aus einer Entfernung von bis zu 50 m unkompliziert zu kontrollieren und zu analysieren.

Die Software von AMBU für den AMBU W Man ist bei jedem Torso enthalten. Es entstehen keine weiteren Kosten für die Software. Diese wird auf einem USB-Stick mitgeliefert, also eine einfache und benutzerfreundliche Installation. Die Software ist mit allen herkömmlichen Windows-Betriebssystemen verwendbar.

Beim Öffnen der Software sucht diese automatisch nach dem W-LAN Signal des AMBU W Man. Nach dem Auswählen besteht die Möglichkeit die Namen der Teilnehmer einzutragen. Diese werden nach dem Training auf der Trainingsübersicht  als PDF gespeichert.

Systemanforderungen min.:

  • Pentium Prozessor
  • RAM: 8 MB
  • Betriebssystem: Windows 2000, Windows XP, Windows 7/8
  • Festplattenspeicher: 10 MB
  • Bildschirmauflösung: min. 640×480, 256 color
  • 1 USB Steckplatz

Das Anzeigeinstrument zeigt dem Trainer das Volumen der zugeführten Luft und die Thoraxkompressionstiefe an. Es visualisiert das Auffinden des falschen Druckpunktes sowie eine Magenblähung durch ein deutliches Warnsymbol.

Hat man keinen Computer zur Hand um eine Auswertung der HLW und Beatmung aufzuzeichnen, besteht die Möglichkeit, sich diese Informationen über das eingebaute Anzeigeinstrument zu besorgen. Mit einem einfachen Handgriff wird das Instrument ausgefahren und ist auch direkt einsatzbereit. Man Sieht die Empfohlene Drucktiefe und die tatsächlich gedrückte. Auch das Beatmungsvolumen wird angezeigt. So kann man feststellen ob zu viel, zu wenig oder genau das richtige Volumen gewählt wurde. Bei einer übermäßigen Beatmung wird mit einem roten Ausrufezeichen die Mageninflation angezeigt.

Es besteht die Möglichkeit die Anzeige den Schülern und dem Trainer zur Verfügung zu stellen. So kann man den Schülern das feeling für die richtige Drucktiefe und das richtige Beatmungsvolumen lehren. Im Falle einer Prüfung kann durch eine Abdeckung die auf der Schülerseite hochgezogen wird die Sicht darauf verdeckt werden und nur der Prüfer hat die Möglichkeit die Anzeige zu sehen.

Auf der rechten Seite, besteht die Möglichkeit ein USB Kabel anzuschliessen um mögliche Softwareupdates für die Puppe durchzuführen.

Das patentierte und geschlossene Hygienesystem verhindert Kreuzinfektionen, sorgt für realistische Atemwegswiderstände und ermöglicht eine Exspiration durch Mund und Nase.

Gerade in Bereich der ersten Hilfe und dem Basic Life Support ist eine Mund-zu-Mund Beatmung gängig. Viele Puppen haben nicht die Möglichkeit so zu beatmet zu werden, da dies zu massiven Hygienemängeln führt.

Beim AMBU W Man ist das patentierte Hygienesystem eingebaut, was die Kreuzinfektion verhindert und eine realistische Übungssituation im Bereich der ersten Hilfe und dem Basic Life Support ermöglicht.

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf







Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen