Thema: SIMBODIES

„Wenn die Blase platzt oder Lichtblicke durch den Frankenwald“ – Szenariotraining am 4. Thüringisch-Frankische Traumatag


 

„Wenn die Blase platzt oder Lichtblicke durch den Frankenwald“, „Waidmannsheil und Quer zu Sau“, „In luftiger Höhe“ und „Heißer Morgen“ – hinter diesen Überschriften verbargen sich verschiedene Szenarien am 4. Thüringisch-Frankischen Traumatag in Ludwigsstadt.

Bereits zum zweiten Mal durften wir diese Veranstaltung unterstützen.

Beim Szenario „Wenn die Blase platzt oder Lichtblicke durch den Frankenwald“ wurde eine Entbindung im Rettungswagen simuliert.  Erstmals überhaupt wurde dabei der Geburtssimulator „Real Mom“ in einem Rettungswagen (RTW) in Deutschland eingesetzt.

Die Teilnehmenden waren allesamt begeistert von der Möglichkeit, eine so realitätsnahe Simulation einer natürlichen Geburt darzustellen und zu trainieren.

Mit RealMom können Szenarien von der normalen Entbindung, über Steißgeburt, Schulterdystokie, Nabelschnurumschlingung des Halses, Nabelschnurvorfall, bis hin zu einer vorzeitigen Plazentlösung (Plazenta praevia) dargestellt werden – sprich nahezu alle Herausforderungen mit denen man im rettungsdienstlichen Alltag konfrontiert sein kann.

Des Weiteren hatten wir mehrere qube³ Systeme im Einsatz, um ein möglichst realitätsnahes Training an den anderen Stationen zu ermöglichen.

Beim Szenario „Heißer Morgen“ kam zusätzlich einer unserer Simbodies zum Einsatz, um eine Mehrfachverletzung nach Explosionstrauma darzustellen. Die verschiedenen Teams zeigten eine sehr gute Performance bei der strukturierten Traumaversorgung.

Das Résumé der Teilnehmenden und der Veranstalter war durchweg positiv.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Organisatoren vom DRK Saalfeld-Rudolstadt und dem BRK Kronach, sowie unserem Partner Operative Experience für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken.

#qube3 #simbodies #simsleeves #realmom #machesecht #mission360 #skillqube

Notfalltraining mit SimBodie am PZN in Wiesloch


 

Im Rahmen des letzten Notfalltraining am 08. Oktober 2018 am Psychiatrischen Zentrum Nordbaden in Wiesloch ging es darum, mit nicht alltäglichen Situationen und Verletzungen umzugehen. Dank zweier Erfahrener Instruktoren von Skillqube und hoch motivierten Teilnehmern wurde der SimBodie professionell Versorgt.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung erlernten die Teilnehmenden das Stoppen von kritischen Blutungen mit verschiedenen Hilfsmitteln. An den Extremitäten kam es zum Einsatz von Tourniquets aber auch das Wound Packung wurde mit speziellem Übungsmaterial trainiert.

Im Anschluss an das Skilltraining ging es in verschiedensten Szenarien um die praktische Anwendung des zuvor gelernten. Kernstück und Highlight dieser Simulation war unser SimBodie von dem alle Teilnehmer begeistert waren. Ganz nach dem Motto #machesecht konnten alle Teilnehmer nachhaltig profitieren.

Wir danken der Akademie im Park für zahlreiche erfolgreiche und spannende Trainings in diesem Jahr und freuen uns auf weitere Herausforderungen in 2019.

Weitere Trainings

 

 

ACLS Provider Kurs der AHA in Heidelberg durchgeführt


 

Um im Arbeitsalltag für kritische Ereignisse und Notfälle noch besser vorbereitet zu sein, trainierten bereits im Januar 2018 Ärzte und medizinisches Fachpersonal aus dem gesamten Bundesgebiet Notfallsituationen von Erwachsenen aus dem Bereich der kardiovaskulären Notfälle.

Neben den Grundlagen zu Themen wie Herzinfarkt und Schlaganfall wurden vor allem praktische Szenarien trainiert, bei denen schwere Herzrhythmus-Störungen und Herz-Kreislaufstillstände nach einem vorgegeben und standardisierten Algorithmus behandelt werden mussten.

Erneut waren die neuen realitätsnahen Simulatoren von SKILLQUBE im Einsatz und sorgten für viel Aufsehen bei den Teilnehmern und Instruktoren zugleich. Der realitätsnahe Training wurde durch den Einsatz der beiden Videoanlagen im Kurs ergänzt und abgerundet. Mit den Videoaufzeichnungen ist eine gezielte Analyse besonderer Situationen aus den Simulationen möglich.

Alle Teilnehmer absolvierten zum Abschluss erfolgreich eine schriftliche und praktische Prüfung und erhielten neben den 20 CME Punkten der Landesärztekammer Baden-Württemberg auch das offizielle Advanced Cardiac Life Support (ACLS) Provider Zertifikat der American Heart Association (AHA).

jetzt anmelden

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen über 40 Partnern mehr als 2.000 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

2. Interdisziplinäres Heidelberger Notfallmedizin-Symposium (IHNS) – SKILLQUBE war dabei


 

2. Interdisziplinäres Heidelberger Notfallmedizin-Symposium (IHNS)

Am vergangenen Sonntag fand das 2. interdisziplinäre Heidelberger Notfallmedizin-Symposium (IHNS) in der Print Media Akademie in Heidelberg statt. Das sehr gut besuchte Symposium bildete das Ende eine Woche intensiver Fortbildung im Rahmen des seit 15 Jahren etablierten Heidelberger Interdisziplinären Forums Intensivtherapie (HIFIT).

Das Ziel des Symposiums war ein offener Wissensaustausch aller Disziplinen die an der Notfallversorgung beteiligt sind. Darunter zählen nicht nur die ärztlichen Kollegen, sondern auch der ausdrückliche Wunsch, Rettungs- und Pflegefachpersonal an diesem Austausch zu beteiligen. Eröffnet wurde das Symposium durch Prof. Dr. Stefan Hofer (Chefarzt der Klinik für Anästhesie-, Intensiv- und Notfallmedizin Kaiserslautern) und Niko Schneider (Arzt der Anästhesiologischen Klinik Heidelberg), der den Leiter der Sektion Notfallmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg und Vorsitz des Symposiums, Prof. Dr. Erik Popp vertreten hat. Knapp 250 Gäste verfolgten die spannenden Themen aus der Traumaversorgung, internistischen Notfällen und anderen notfallmedizinisch relevanten Bereichen.

SKILLQUBE war mit dem Thema pädiatrische Notfälle vor Ort und gab den Teilnehmern des Symposiums die Möglichkeit in den Pausen Ihre Fähigkeiten der Reanimation am Säugling unter Beweis zu stellen. Eine Station an der die Wiederbelebung eines Säuglings mit „Echt-Zeit-Feedback“ am Monitor dargestellt wurde zog viele interessierte Notfallmediziner an den Stand. Die Versorgung von Kindern und Säuglingen ist eine Seltenheit für Erwachsenenmediziner und geht im Realfall mit vielen Besonderheiten einher.

Ein Highlight war daher die Verlosung eines PALS Provider Platzes für die zertifizierten Kurse der American Heart Association (AHA), welche Deutschlandweit von SKILLQUBE durchgeführt werden. Der Pediatric Advanced Life Support (PALS) Kurs wurde bereits 2017 als Inhouse Training in der Anästhesiologischen Klinik erfolgreich für 20 Mitarbeiter durchgeführt. Zum Ende des Symposiums wurde die Gewinnerin ermittelt, welche kostenfrei das 2 Tagestraining bei SKILLQUBE besuchen darf.

Wir bedanken uns für die rege Teilnahme am Symposium und bei der Anästhesiologischen Klinik für die Einladung zur Teilnahme am 2. interdisziplinären Heidelberger Notfallmedizin-Symposium (IHNS).

 

PALS Provider Kurstermine!

ACLS Provider Kurs der AHA am Herzzentrum Bad Krozingen


 

Um im Arbeitsalltag für kritische Ereignisse und Notfälle noch besser vorbereitet zu sein, trainierten am vergangenen Wochenende Ärzte und medizinisches Fachpersonal aus dem gesamten Bundesgebiet und der Schweiz, Notfallsituationen von Erwachsenen aus dem Bereich der kardiovaskulären Notfälle.

Neben den Grundlagen zu Themen wie Herzinfarkt und Schlaganfall wurden vor allem praktische Szenarien trainiert, bei denen schwere Herzrhythmus-Störungen und Herz-Kreislaufstillstände nach einem vorgegeben und standardisierten Algorithmus behandelt werden mussten.

Erneut waren die neuen realitätsnahen Simulatoren von SKILLQUBE im Einsatz und sorgten für viel Aufsehen bei den Teilnehmern und Instruktoren zugleich. Der realitätsnahe Training wurde durch den Einsatz der beiden Videoanlagen im Kurs ergänzt und abgerundet. Mit den Videoaufzeichnungen ist eine gezielte Analyse besonderer Situationen aus den Simulationen möglich.

Alle Teilnehmer absolvierten zum Abschluss erfolgreich eine schriftliche und praktische Prüfung und erhielten neben den 20 CME Punkten der Landesärztekammer Baden-Württemberg auch das offizielle Advanced Cardiac Life Support (ACLS) Provider Zertifikat der American Heart Association (AHA).

Wir freuen uns bereits am 16. & 17. Februar 2018 erneut am Herzzentrum zur nächsten ACLS Provider Schulung zu Gast sein zu dürfen.

jetzt anmelden

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen 30 Partnern mehr als 1.600 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

ACLS Provider Kurs der AHA in Heidelberg – Letzter ACLS für 2017 erfolgreich durchgeführt


 

Der für das Jahr 2017 letzte Advanced Cardiac Life Support (ACLS) Provider Kurs der American Heart Association (AHA) fand am 25. & 26.11.17 in Heidelberg statt. Medizinisches Fachpersonal trainierte anhand des standardisierten und weltweit anerkannten Kurssystem (ACLS) der AHA. Der Kurs, der durch die SKILLQUBE GmbH aus Wiesloch angeboten wurde, fand in den Räumlichkeiten der Akademie für Gesundheitsberufe statt. 

Um im Arbeitsalltag für kritische Ereignisse und Notfälle noch besser vorbereitet zu sein, trainierten am vergangenen Wochenende Ärzte und medizinisches Fachpersonal aus dem gesamten Bundesgebiet Notfallsituationen von Erwachsenen aus dem Bereich der kardiovaskulären Notfälle.

Neben den Grundlagen zu Themen wie Herzinfarkt und Schlaganfall wurden vor allem praktische Szenarien trainiert, bei denen schwere Herzrhythmus-Störungen und Herz-Kreislaufstillstände nach einem vorgegeben und standardisierten Algorithmus behandelt werden mussten.

Erneut waren die neuen realitätsnahen Simulatoren von SKILLQUBE im Einsatz und sorgten für viel Aufsehen bei den Teilnehmern und Instruktoren zugleich. Der realitätsnahe Training wurde durch den Einsatz der beiden Videoanlagen im Kurs ergänzt und abgerundet. Mit den Videoaufzeichnungen war eine gezielte Analyse besonderer Situationen aus der Simulation möglich. Die Teilnehmer bewerteten den Einsatz als sehr positiv und hätten sich zum Teil sogar noch mehr Videoanalysen gewünscht. Wir bedanken uns für das tolle Feedback und werden es in den nachfolgenden Kursen umsetzen.

Jetzt mehr über SIMBODIES erfahren!

Alle Teilnehmer absolvierten zum Abschluss erfolgreich eine schriftliche und praktische Prüfung und erhielten neben den 20 CME Punkten der Landesärztekammer Baden-Württemberg auch das offizielle Advanced Cardiac Life Support (ACLS) Provider Zertifikat der American Heart Association (AHA).

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen 30 Partnern mehr als 1.600 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

 

ACLS Kurstermine 

SIMBODIES beim ACLS Provider Kurs im SRH Zentralklinikum Suhl


 

Am 21. und 22.10.2017 absolvierten Ärzte, Pflege- und Rettungsdienstpersonal das ACLS Provider Seminar der American Heart Association (AHA). Der Kurs, der durch die SKILLQUBE GmbH aus Wiesloch angeboten wurde, fand in den Räumlichkeiten des SRH Zentralklinikum Suhl statt und wurde durch diese erheblich unterstützt.

Damit im Notfall jeder Handgriff sitzt, trainierten am vergangenen Wochenende Mitarbeiter des SRH Zentralklinikum Suhl und medizinisches Fachpersonal aus dem gesamten Bundesgebiet Notfallsituationen von Erwachsenen an Übungspuppen, um im Arbeitsalltag für solch kritische Ereignisse noch besser vorbereitet zu sein.

Unter der Leitung von Chefarzt Dr. Raimondo Laubinger (Leiter der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, SRH Zentralklinikum Suhl) wurden neben den Grundlagen zu Themen wie Herzinfarkt und Schlaganfall vor allem praktische Szenarien trainiert, bei denen schwere Herzrhythmus-Störungen und Herz-Kreislaufstillstände nach einem vorgegeben und standardisierten Algorithmus behandelt werden mussten.

Eine Besonderheit in diesem Jahr stellte nicht nur die Kursgröße dar, sondern auch der Einsatz der neuen realitätsnahen Simulatoren von SKILLQUBE. Die SIMBODIES werden erst seit kurzen durch SKILLQUBE vertrieben und eingesetz. Es war somit eine Premiere für die Teilnehmer und Instruktoren zugleich und alle waren hoch zufrieden. „Man muss wirklich 2 Mal hinsehen“, sagte Chefarzt Dr. Raimondo Laubinger, der neben dem realen Aussehen auch von den Funktionen des Simulators begeistert war.

Mit viel Freude und großem Einsatz absolvierten alle Teilnehmer zum Abschluss erfolgreich eine schriftliche und praktische Prüfung und erhielten neben den 22 CME Punkten der Landesärztekammer Thüringen auch das offizielle Advanced Cardiac Life Support (ACLS) Provider Zertifikat der American Heart Association (AHA). Auch im nächsten Jahr werden die zertifizierten Kurse der AHA wieder in Kooperation des SRH Zentralklinikums Suhl mit der Firma Skillqube stattfinden. Als Termin wurde bereits der 22. und 23. September 2018 festgelegt. Vielen Dank an die SRH für die tolle Zusammenarbeit!!!

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen knapp 30 Partnern mehr als 1.600 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

 

Mehr zu SIMBODIES erfahren

InSiM 2017 – Interdisziplinäres Symposium zur Simulation in der Medizin


 

InSIM 2017 – Mach es echt!

Die medizinische Simulationscommunity aus dem deutschsprachigen Raum, traf sich Ende letzter Woche in Dresden am „Interdisziplinären Symposium zur Simulation in der Medizin“, kurz InSiM 2018.

In toller Atmosphäre hatte das InPass-Team ein spannendes Programm zusammengestellt. Es gab viele Möglichkeiten für einen intensiven Erfahrungsaustausch.

Hochkarätige Dozenten, wie Dr. Marck Haerkens, MD, PhD, Gründer & Geschäftsführer der Organisation „Wings of Care“, Dr. med Jens-Christian Schwindt von SimCharacters und Dr. Michael St. Pierre von der Uniklinik Erlangen, lieferten neue Denkanstöße für die Bereiche Simulation und Patientensicherheit.

In vielen Workshops konnten die Teilnehmenden entsprechend ihrem Interessengebiet ihren Horizont erweitern und viele Anregungen für die tägliche Arbeit mitnehmen. Während der Pausen nutzen die Teilnehmenden die Industrieausstellung, in der alle führenden Anbieter im Bereich Simulation in der DACH-Region vertreten waren, um sich auf den neusten Stand im Bereich der verfügbaren Technologien zu bringen.

Die SKILLQUBE präsentierte ihr neues Konzept von „High Reality – Low Fidelity“, welches bei den Besuchern auf sehr großes Interesse stiess. Im Mittelpunkt stand SIMBODIES. „Erschreckend, wie echt er ist“, „unglaublich“, „der Atemweg… Hammer“, „eine ganz neue Realität in der Simulation“ waren nur einige der Reaktionen, die SIMBODIES bei den Teilnehmenden des InSim 2017 hervorrief.

Das Motto „Mach es echt“ traf sofort auf sehr positive Resonanz bei allen Besuchern am Stand der SKILLQUBE, welche sichtlich begeistert von Qualität, Realität und dem Preis der SIMBODIES war.

„Mit der Kombination von SIMBODIES als hoch realistischer Patientensimulator, iSimulate ALSi als Patientenmonitor und Instruktorsoftware, sowie ZYOS DSOne Micro 2 für den Bereich Aufzeichnung und Debriefing, kann SKILLQUBE nun eine 360° Lösung anbieten, für einen sehr attraktiven Preis“, stellte Mathias Duschl, Business Development Consultant EMEA für SKILLQUBE fest.

Die nächste Möglichkeit SIMBODIES live zu sehen haben Sie am Symposium „Taktische Lage im Rettungsdienst“ am 09. November 2017 in Düsseldorf: www.taktik-rettungsdienst.de

Das nächste „Interdisziplinäre Symposium zur Simulation in der Medizin – InSim“ findet vom 12. bis zum 14.09.2018 in Aschaffenburg statt.

 

Mehr zu SIMBODIES!