Thema: Simulationstraining

SKILLQUBE Training: PALS Provider Kurs (AHA) am Universitäts-Herzzenzrum Freiburg


 

Der PALS Provider-Kurs der AHA richtet sich an medizinisches Fachpersonal, das in leitender oder mitwirkender Funktion an inner- und außerklinischen pädiatrischen Notfallsituationen teilnehmen soll. Die vermittelten Inhalte entsprechen den PALS Algorithmen der Resuscitation Guidelines 2015 der AHA.

Während des zweitägigen Kurses haben die Teilnehmer gelernt, durch systematische Herangehensweisen potentiell kritische Kinder identifizieren zu können und erste Therapien zur Stabilisierung einzuleiten. Ein besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die „Initial Impression“, den Ersteindruck gelegt. Hautfarbe, Vigilanz und die Atemarbeit sind frühe Indikatoren beim Erkennen von kritisch kranken Kindern.

In realitätsnahen Notfallsituationen wurden Atemwegsprobleme, Schocktherapie und die Wiederbelebung behandelt.Zu Beginn des Kurses wurde den Teilnehmenden theoretisches Wissen vermittelt, welches anschließend in einem realitätsnahen medizinischen Simulationstraining praktisch angewandt wurde. In Kleingruppen absolvierten die Teilnehmer ein Skill-Training und verbesserten dabei ihre lebensrettenden Fähigkeiten. Hierdurch konnte außerdem eine Verbesserung von gruppendynamischen Prozessen herbeigeführt werden, die eine effektivere Teamarbeit ermöglichen und die Kommunikation im Team optimieren.

Der Einsatz modernsten Trainingsmaterial, zu welchem unter anderem das Patienten-Simulationssystem qube3 und SIMBODIES als Simulationsphantome zählen, unterstützte die Teilnehmer bei der realitätsnahen Umsetzung der Fallbeispiele.

Alle insgesamt 16 Teilnehmer, darunter 15 Ärzte, konnten die schriftliche Prüfung sowie das praktische Fallbeispiel erfolgreich absolvieren. Nach Abschluss des zertifizierten Kurses erhielten alle Teilnehmenden das Pediatric Advanced Life Support Provider-Zertifikat der AHA.
.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unseren Instruktoren sowie beim Universitäts-Herzzentrum Freiburg in Bad Krozingen für das langjährige bestehen der erfolgreichen Kooperation.

Jetzt für den nächsten PALS-Kurs anmelden!

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen über 40 Partnern mehr als 2.000 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Kinder-Notfalltraining an der Vulpius Klinik in Bad Rappenau


 

Ziel des Kinder-Notfalltrainings war es, bestehende Fähigkeiten in den Bereichen EKG und Defibrillation sowie Beatmung und Atemwegsmanagement bei Kindern und Säuglingen aufzufrischen. Neben der Wiederholung des Airways Managements wurden die Basismaßnahmen der Herz-Lungenwiederbelebung anhand der Reanimationsleitlinien 2015 der American Heart Association trainiert. Eine frühe Durchführung dieser Maßnahmen kann das überleben der jungen Patienten nachweislich verbessern.

Um eine qualitativ hochwertige Herz-Lungenwiederbelebung zu trainieren, setzte SKILLQUBE das Feedbacksystem des Simulators ein. Die zehn Teilnehmer konnten durch eine Auswertung ihrer durchgeführten Maßnahmen, wie Drucktiefe, Druckfrequenz, Thoraxentlastung und Atemzugvolumen, ihre Effektivität beurteilen und die Effizienz steigern. Sie haben erkannt, dass die Basismaßnahmen keine einfachen und simplen Maßnahmen sind, sondern dass diese elementare Bestandteile der Wiederbelebung darstellen und eine hohe Konzentration und Aufmerksamkeit erfordern.

Zum Abschluss der Fortbildung wurden komplette pädiatrische Fallbeispiele trainiert. Hierbei absolvierten das medizinische Fachpersonal und die Ärzte Simulationsszenarien an Säuglingen und Kindern. Behandelt wurden Themen wie das richtige Verhalten bei drohendem Ersticken eines Kindes und Sedierungsnotfällen. Die Teilnehmer fanden sich dabei in ihren Rollen des Arbeitsalltages wieder und das Training erfolgte im Team, gemeinsam mit Ärzten und Pflegefachpersonal.

SKILLQUBE Training – jetzt Kurs buchen!

Ein Augenmerk lag hierbei bei den Aspekten des Crew Ressource Management (CRM). Insbesondere mit dem Augenmerk auf Kommunikation und Verhaltensweisen im Team. Die Trainings wurden mit dem eigenen Equipment der Klinik durchgeführt, damit das Umfeld so realistisch wie möglich dargestellt werden konnte.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für einen spannenden Kursnachmittag sowie bei den Instruktoren und freuen uns auf weitere Seminare mit der Vulpius Klinik in Bad Rappenau.

 

Erwachsenen-Notfalltraining an der Vulpius Klinik in Bad Rappenau


 

Damit im Notfall jeder Handgriff sitzt, trainierten am vergangenen Wochenende Ärzte und Mitarbeiter der Pflege, Notfallsituationen von Erwachsenen. Ziel des Erwachsenen-Notfalltrainings war es, bestehende Fähigkeiten in den Bereichen EKG und Defibrillation sowie Beatmung und Atemwegsmanagement bei Erwachsenen aufzufrischen. Neben der Wiederholung des Airways Managements wurden die Basismaßnahmen der Herz-Lungenwiederbelebung anhand der Reanimationsleitlinien 2015 der American Heart Association trainiert. Eine frühe Durchführung dieser Maßnahmen kann das überleben der erwachsenen Patienten nachweislich verbessern.

Um einen möglichst nachhaltigen Trainingseffekt zu erzielen, setzten die Teilnehmer sich zunächst theoretisch mit den Themenbereichen auseinander, bevor diese am Ende der Veranstaltung in kompletten Fallbeispielen trainiert wurden. Die Simulationsszenarien absolvierten das medizinische Fachpersonal und die Ärzte an Simulatoren.

Um eine qualitativ hochwertige Herz-Lungenwiederbelebung zu trainieren, setzte SKILLQUBE das Feedbacksystem des Simulators ein. Mithilfe des Simulators können Parameter, wie Drucktiefe, Druckfrequenz, Thoraxentlastung und Atemzugvolumen analysiert werden. Die elf Teilnehmer konnten durch die Auswertung ihrer durchgeführten Maßnahmen ihre Effektivität beurteilen und die Effizienz steigern. Sie haben erkannt, dass die Basismaßnahmen keine einfachen und simplen Maßnahmen sind, sondern dass diese elementare Bestandteile der Wiederbelebung darstellen und eine hohe Konzentration und Aufmerksamkeit erfordern.

Um ein möglichst realitätsnahes Fallbeispiel zu kreiieren, fanden die Teilnehmer sich in ihren Rollen des Arbeitsalltages wieder. Die Trainings wurden mit dem eigenen Equipment der Klinik durchgeführt, damit auch das Umfeld so realistisch wie möglich dargestellt werden konnte. Um die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu verbessern, erfolgte das Training im Team, gemeinsam mit Ärzten und Pflegefachpersonal. Ein Augenmerk lag hierbei bei den Aspekten des Crew Ressource Management (CRM). Im anschließenden Debriefing wurden, neben den fachlichen Skills, insbesondere die Kommunikation und Verhaltensweisen im Team analysiert.

SKILLQUBE Training – jetzt Kurs buchen!

 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für einen spannenden Kursnachmittag sowie bei den Instruktoren und freuen uns auf weitere Seminare mit der Vulpius Klinik in Bad Rappenau.

 

Kinder-Notfalltraining an der Vulpius Klinik in Bad Rappenau


 

Ziel des Kinder-Notfalltrainings war es, bestehende Fähigkeiten in den Bereichen EKG und Defibrillation sowie Beatmung und Atemwegsmanagement bei Kindern und Säuglingen aufzufrischen. Neben der Wiederholung des Airways Managements wurden die Basismaßnahmen der Herz-Lungenwiederbelebung anhand der Reanimationsleitlinien 2015 der American Heart Association trainiert. Eine frühe Durchführung dieser Maßnahmen kann das überleben der jungen Patienten nachweislich verbessern.

Um eine qualitativ hochwertige Herz-Lungenwiederbelebung zu trainieren, setzte SKILLQUBE das Feedbacksystem des Simulators ein. Die Teilnehmer konnten durch eine Auswertung ihrer durchgeführten Maßnahmen, wie Drucktiefe, Druckfrequenz, Thoraxentlastung und Atemzugvolumen, ihre Effektivität beurteilen und die Effizienz steigern. Sie haben erkannt, dass die Basismaßnahmen keine einfachen und simplen Maßnahmen sind, sondern dass diese elementare Bestandteile der Wiederbelebung darstellen und eine hohe Konzentration und Aufmerksamkeit erfordern.

Zum Abschluss der Fortbildung wurden komplette pädiatrische Fallbeispiele trainiert. Hierbei absolvierten das medizinische Fachpersonal und die Ärzte Simulationsszenarien an Säuglingen und Kindern. Behandelt wurden Themen wie das richtige Verhalten bei drohendem Ersticken eines Kindes und Sedierungsnotfällen. Die Teilnehmer fanden sich dabei in ihren Rollen des Arbeitsalltages wieder und das Training erfolgte im Team, gemeinsam mit Ärzten und Pflegefachpersonal.

SKILLQUBE Training – jetzt Kurs buchen!

Ein Augenmerk lag hierbei bei den Aspekten des Crew Ressource Management (CRM). Insbesondere mit dem Augenmerk auf Kommunikation und Verhaltensweisen im Team. Die Trainings wurden mit dem eigenen Equipment der Klinik durchgeführt, damit das Umfeld so realistisch wie möglich dargestellt werden konnte.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für einen spannenden Kursnachmittag sowie bei den Instruktoren und freuen uns auf weitere Seminare mit der Vulpius Klinik in Bad Rappenau.

 

CRM Instruktorenkurs BASIC in Heidelberg


 

Die insgesamt 13 Teilnehmer des CRM BASIC Kurses waren Mitarbeiter aus verschiedenen Rettungsdienstorganisationen aus Österreich und Deutschland. Viele von ihnen sind Praxisanleiter und Supervisoren, welche die erlernten Kenntnisse somit nicht nur in der medizinischen Simulation, sondern auch im Alltag bei Kollegen und Auszubildenden nutzen können.

Die CRM Instruktorenausbildung BASIC begann bereits im Vorfeld mit einem Selbststudium via Kursbuch und Online-Modulen. Dieses ermöglichte einen schnellen Einstieg in den praxisnahen Kurs. Der vorangestellte Selbsteinstufungstest zeigte wie gut die Teilnehmer auf die Ausbildung vorbereitet waren. Der Wechsel zwischen der Kurs-, Instruktoren- und Teilnehmerebene war sehr lehrreich und intensiv zu gleich. Nur so war es möglich, die zukünftigen CRM Instruktoren auch in die Rolle ihrer Teilnehmer zu versetzen und daraus zu reflektieren.

Ein Ziel des Kurses war es, die Struktur für die Nachbesprechung (Debriefing) theoretisch kennenzulernen sowie erster Erfahrungen mit der 3B Technik zu sammeln. Im Anschluss an die Nachbesprechung erhielten die Instruktoren ein Debriefing, welches durch die drei Instruktoren von SKILLQUBE geleitet wurde. Dieses wurde ebenfalls aufgezeichnet und ermöglichte es, neben dem Aspekt der verbalen Kommunikation auch die Körpersprache der einzelnen Personen zu analysieren.

Um die Zusammenarbeit im Team sowie die Kommunikation innerhalb der Gruppe zu stärken, wurden auf spielerischer Ebene verschiedene Übungen durchgeführt. Die Teilnehmer haben gelernt, dass nur durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und eine klare Kommunikation, in Übungsspielen sowie in der beruflichen Praxis, die Versorgungsqualität garantiert werden kann und somit die Patientensicherheit gewährleistet wird.

Auch die praktische Komponente kam bei dem CRM BASIC Kurs nicht zu kurz, so lautete das Motto: Üben. Üben. Üben. Gemeinsam wurden kurze Simulationsszenarien durchgeführt, welche als Grundlage für die Nachbesprechung (Debriefing) dienten. Im Debriefing geht es nicht darum herauszufinden wer für einen Fehler verantwortlich ist, sondern warum dieser entstand. Häufig steht hierbei nicht das medizinische Wissen im Vordergrund, sondern die Umsetzung der einzelnen Arbeitsschritte. Ein authentisches und neugieriges Nachfragen im Debriefing ermöglichte den angehenden Simulationsinstruktoren herauszufinden, was die Ursache für ein bestimmtes Ereignis in der Simulation war.

Alle Infos zum CRM BASIC Kurs

Den Kursteilnehmern wurden die wesentlichen Rahmenbedingungen für ein CRM Debriefing bewusst gemacht. Eine Weiterqualifizierung und Verbesserung dieser Fähigkeiten wird dann in der Instruktorenausbildung PRO angestrebt.

Wir wünschen allen Trainern viel Spaß bei der Anwendung der neuen Skills und freuen uns auf ein Wiedersehen.

PALS Provider & Refresher Kurs (AHA) in Heidelberg


 

Der PALS Provider-Kurs der AHA richtet sich an medizinisches Fachpersonal, das in leitender oder mitwirkender Funktion an inner- und außerklinischen pädiatrischen Notfallsituationen teilnehmen soll. Der eintägige PALS Refresher-Kurs dient zur Auffrischung des PALS Provider und behandelt dessen Inhalte in komprimierter Form. Die vermittelten Inhalte entsprechen den PALS Algorithmen der Resuscitation Guidelines 2015 der AHA.

Während des PALS Kurses haben die Teilnehmer gelernt, durch systematische Herangehensweisen potentiell kritische Kinder identifizieren zu können und erste Therapien zur Stabilisierung einzuleiten. Ein besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die „Initial Impression“, den Ersteindruck gelegt. Hautfarbe, Vigilanz und die Atemarbeit sind frühe Indikatoren beim Erkennen von kritisch kranken Kindern. In realitätsnahen Notfallsituationen wurden Atemwegsprobleme, Schocktherapie und die Wiederbelebung behandelt.

Zu Beginn des Kurses wurde den Teilnehmenden theoretisches Wissen vermittelt, welches anschließend in einem realitätsnahen medizinischen Simulationstraining praktisch angewandt wurde. In Kleingruppen absolvierten die Teilnehmer ein Skill-Training und verbesserten dabei ihre lebensrettenden Fähigkeiten. Hierdurch konnte außerdem eine Verbesserung von gruppendynamischen Prozessen herbeigeführt werden, die eine effektivere Teamarbeit ermöglichen und die Kommunikation im Team optimieren.

Der Einsatz des Patienten-Simulationssystems qube3 unterstützte die Teilnehmer bei der realitätsnahen Umsetzung der Fallbeispiele. Das anschließende umfangreiche Debriefing ermöglichte zudem Schlüsselszenen der Fallbeispiele noch einmal anzuschauen, um herauszufinden, welche Maßnahmen zum Erfolg oder zu Zwischenfällen geführt haben.

Alle insgesamt 18 Teilnehmer, darunter drei Refresher, konnten die schriftliche Prüfung sowie das praktische Fallbeispiel erfolgreich absolvieren. Nach Abschluss des zertifizierten Kurses erhielten alle Teilnehmenden das Pediatric Advanced Life Support (PALS) Provider-Zertifikat der AHA.

Jetzt für den nächsten PALS-Kurs anmelden!

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen über 40 Partnern mehr als 2.000 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

ACLS Provider & Refresher Kurs (AHA) in Bad Krozingen


 

Neben Ärzten und Professoren absolvierten auch Mitarbeiter aus dem Bereich der Intensivpflege sowie der allgemeinen Stationspflege den ACLS Provider Kurs erfolgreich, um ihr Fachwissen im Bereich der erweiterten Maßnahmen der kardiovaskulären Reanimation nach den Richtlinien der AHA zu vertiefen und zu festigen.

Mit den offiziellen Unterlagen der AHA zur Kursvorbereitung auf den ACLS Provider, welche E-Learning Inhalte und ein Kursbuch beinhalten, konnten sich die Teilnehmer bereits im Vorfeld der Veranstaltung optimal auf den Kurs vorbereiten. Gemeinsam mit den erfahrenen Instruktoren und dem leitenden Kurs-Arzt konnten die motivierten Teilnehmer von einem hohen Praxisanteil profitieren.

 

Fachliche Inhalte sind ebenso wichtig wie die Zusammenarbeit im Team. Daher stehen diese Faktoren bei all unseren Kursen im Mittelpunkt. Patienten profitieren im realen Leben nicht nur von einem Helfer, sondern immer vom Zusammenspiel der einzelnen Fachkräfte. Neben der effektiven Teamdynamik, spielen in unseren Kursen die menschlichen Faktoren und somit das „Crisis Resource Management“ eine entscheidende Rolle.

Neben den Grundlagen zu Themen wie Herzinfarkt und Schlaganfall wurden vor allem praktische Szenarien trainiert, bei denen schwere Herzrhythmus-Störungen und Herz-Kreislaufstillstände nach einem vorgegebenen und standardisierten Algorithmus behandelt werden mussten. Um die Szenarien so realistisch wie möglich zu gestalten, setzten wir modernste Simulatoren, wie den qube15 von SKILLQUBE, ein.

Zum Abschluss des Provider Kurses haben alle Teilnehmer einen schriftlichen Test und eine praktische Fallprüfung erfolgreich absolviert und die begehrte Provider Card der AHA erhalten. Diese behält ihre Gültigkeit nach erfolgreichem Kursabschluss für zwei Jahre.

Jetzt anmelden für den nächsten ACLS Kurs

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen über 40 Partnern mehr als 2.000 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Skillqube auf dem 4. Zukunftsforum Rettungsdienst in Hamburg


 

Die Kernpunkte des 4. Zukungsforum Rettungsdienst sind die Themen Personal, Demografie und Organisation. Hierbei werden insbesondere die Herausforderungen betrachtet, mit denen Organisationen im Rettungsdienst und Notaufnahmen alltäglich konfrontiert sind. In spannenden Fachvorträgen werden Potentiale, Chancen sowie themenbezogene Lösungsansätze präsentiert und diskutiert.

Skillqube ist auf dem diesjährigen Zukunftsforum Rettungsdienst als Aussteller vor Ort und präsentiert seine EKG-Patientensimulationssysteme, den qube3 und den qube15, sowie das Debriefing-Audio-Video-System qubeAV.

Mit unseren Simulationsprodukten tragen wir dazu bei, die Qualitätsstandards in der präklinischen Aus- und Weiterbildung nachhaltig zu verbessern sowie die Patientensicherheit zu erhöhen. Simulationen helfen dabei, die eigenen Handgriffe und Behandlungsmethoden präzise zu trainieren und durch ständige Wiederholungen Abläufe intuitiv zu verankern. Crew-Kommunikation und medizinische Abläufe wollen gelernt sein, um auch im echten Einsatz die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Wir freuen uns, Sie auf dem 4. Zukunftsforum Rettungsdienst an unserem Stand begrüßen zu dürfen. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.zf-rettungsdienst.de.

CRM Simulation – Instruktorenausbildung PRO in Wien


 

Eine Besonderheit stellte im Kurs der Einsatz von „realem Rettungsdienstpersonal“ dar. Die Notfallsanitäter erlebten das Simulationssetting mit Audio- und Videoaufzeichnung mit unserem qubeAV teilweise zum ersten Mal und konnten das Training ebenfalls nutzen, um ihre Fähigkeiten zu optimieren.

Die CRM Instruktorenausbildung PRO, begann bereits im Vorfeld mit einem Selbststudium. Dieses ermöglichte einen schnellen Einstieg in den praxisnahen Kurs und war sicherlich ein Grund für die offenen und lehrreichen Diskussionen. In der CRM Instruktorenausbildung PRO stand neben Szenariodesign und „schwierigen Debriefing Situationen“ das Debriefing (Nachbesprechung) im Mittelpunkt. Die Teilnehmer frischten ihre Skills auf und konnten diese durch weitere Debriefing-Techniken verbessern.

Alle Kursteilnehmer waren im vergangenen Jahr bereits zur CRM Instruktorenausbildung BASIC in Wien. Aus der vorangehenden Instruktorenausbildung sind die Teilnehmer bereits mit den Grundlagen des Simulationstrainings bestens vertraut. Im PRO-Ausbildungsformat wurden die Themenkomplexe Aufbau und Struktur der Trainingseinheiten noch einmal vertieft. Die Teilnehmenden wurden dazu befähigt, selbstständig effektive Szenarien zu planen und durchführen zu können. Bei der Entwicklung der Szenarien stand die Zielgruppenorientierung und eine realitätsnahe Umsetzbarkeit im Vordergrund.

Ein weiterer Bestandteil des zweitägigen Kurses bildete die Einführung in «Debriefing Assessment for Simulation in Healthcare» (DASH). Die CRM Instruktoren wurden hierbei befähigt das anschließende Debriefing noch einmal kritisch zu reflektieren und sich selbst anhand der sechs DASH-Elemente zu bewerten. Durch das Debriefing der Simulationstrainings profitierten somit beide Seiten: Die Notfallsanitäter erhielten eine umfangreiche Bewertung ihrer Performance und die Instruktoren konnten die erlernten Inhalte des CRM-Pro Kurses einbringen.

Durch die kritische Reflexion des eigenen Debriefings, sind die Instruktoren in der Lage, ihre Fähigkeiten eigenständig weiterzuentwickeln. Denn die Techniken und Skills der CRM Instruktorenausbildung PRO bilden lediglich den Grundstein für erfolgreiche Simulationstrainings. Wie immer stehen die Selbstreflexion und kritische Betrachtung der eigenen Maßnahmen im Vordergrund. Diese können sich nur verbessern durch: Training, Training, Training…

Diese Weiterentwicklung der Fähigkeiten möchten wir von Skillqube langfristig begleiten und freuen uns auf einen aktiven Austausch mit unseren Kursteilnehmern über ihre individuellen Erfahrungen im Bereich der Simulation.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für das gesellige und dennoch arbeitsintensive Kurswochenende und wünschen ihnen viel Erfolg mit ihren zukünftigen Teilnehmern.

Jetzt weitere Kurse buchen!

PALS Provider-Kurs & PALS Refresher-Kurs (AHA) in Heidelberg


 

Der PALS Provider-Kurs der AHA richtet sich an medizinisches Fachpersonal, das in leitender oder mitwirkender Funktion an inner- und außerklinischen pädiatrischen Notfallsituationen teilnehmen soll. Der PALS Refresher-Kurs dient zur Auffrischung des PALS Provider und behandelt dessen Inhalte in komprimierter Form. Die vermittelten Inhalte entsprechen den PALS Algorithmen der Resuscitation Guidelines 2015 der AHA.

Während des PALS Kurses haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gelernt, durch systematische Herangehensweisen potentiell kritische Kinder identifizieren zu können und erste Therapien zur Stabilisierung einzuleiten. Ein besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die „Initial Impression“, den Ersteindruck gelegt. Hautfarbe, Vigilanz und die Atemarbeit sind frühe Indikatoren beim Erkennen von kritisch kranken Kindern. In realitätsnahen Notfallsituationen wurden Atemwegsprobleme, Schocktherapie und die Wiederbelebung behandelt.

Zu Beginn des Kurses wurde den Teilnehmenden theoretisches Wissen vermittelt, welches anschließend in einem realitätsnahen medizinischen Simulationstraining praktisch angewandt wurde. In Kleingruppen trainieren und verbessern die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei ihre lebensrettenden Fähigkeiten innerhalb eines Skilltrainings und in gruppendynamischen Prozessen der effektiven Teamarbeit.

Eine Aufzeichnung der Szenarien mit modernen Videoanlagen ermöglichte zudem Schlüsselszenen der Fallbeispiele noch einmal anzuschauen, um herauszufinden, welche Maßnahmen zum Erfolg oder zu Zwischenfällen geführt haben.

Alle insgesamt 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten die schriftliche Prüfung sowie das praktische Fallbeispiel erfolgreich absolvieren. Nach Abschluss des zertifizierten Kurses an unserer internationalen Training Site erhielten alle Teilnehmenden das Pediatric Advanced Life Support (PALS) Provider-Zertifikat der AHA.

Jetzt anmelden zum nächsten PALS Provider-Kurs

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden. Allein in Deutschland führt SKILLQUBE mit seinen über 40 Partnern mehr als 2.000 Schulungen in den Bereichen BLS, ACLS und PALS durch. SKILLQUBE ist damit das aktuell größte Training Center in Deutschland.

Weitere Trainings